zur Navigation springen

Quickborn : Mit Video: Adlershorst baut 97 Wohnungen

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Genossenschaft lässt 46 Appartements am Erleneck abreißen und schafft dafür zweieinhalbmal mehr Wohnfläche.

Quickborn | Die Mehrfamilienhäuser der Baugenossenschaft Adlershorst am Erleneck in Quickborn stammen aus Jahren 1957 bis 1972. „Da kann man nichts mehr draus machen. Die lassen sich energetisch nicht aufrüsten“, sagte gestern der Vorstandssprecher Uwe Wirries. Das Norderstedter Unternehmen will die Blocks daher innerhalb der nächsten Jahre abreißen lassen und fünf neue Gebäude mit jeweils drei Voll- und einem Staffelgeschoss errichten. Bisher stehen auf dem 10.000-Quadratmeter-Areal 46 Appartements mit einer Wohnfläche von fast 2500 Quadratmetern. Künftig sollen dort 97 Wohnungen mit einer Fläche von knapp 6300 Quadratmetern bezogen werden. Die Größe der Einheiten wird zwischen 50 und 65 Quadratmetern liegen.

Vor wenigen Tagen begann die Abbruchfirma Wilko-Wagner mit dem Abriss des Vorderhauses an der Ecke Bahnstraße. An dessen Stelle soll ein Neubau mit 28 öffentlich geförderten Wohnungen errichtet werden. Sie sollen in einem Preissegment liegen, das sich Beamte im mittleren Dienst leisten können. „Die Qualität ist sehr gut“, sagte Wirries. Die Appartements werden mit Fußbodenheizung und Einbauküchen ausgestattet. Adlershorst will den Bauantrag noch 2016 stellen. Wirries rechnet mit einer Genehmigung im Frühjahr. Das Gebäude könnte Anfang 2018 fertiggestellt werden.

In das neue Vorderhaus sollen die Mieter aus den dahinterliegenden Gebäuden umziehen, die dann abgerissen werden. Anschließend sollen im hinteren Bereich vier Gebäude mit einer Tiefgarage entstehen, in der 48 Pkw Platz finden. Die Wohnungen in diesem Bereich werden nicht gefördert.

In den nächsten Tagen soll außerdem eine lange Reihe mit Garagen abgerissen werden. Zusätzlich zu der Tiefgarage will Adlershorst 33 Carports aufstellen lassen. Nicht zuletzt möchte das Unternehmen eine angrenzende Tannenschonung kaufen, abholzen und mit Laubbäumen aufforsten lassen. Grund ist der Brandschutz: Nadelgehölz fängt schneller Feuer als ein Laubwald.

Ein weiteres Projekt der Baugenossenschaft Adlershorst in Quickborn steht kurz vor dem Start. Der Vorstandssprecher Uwe Wirries möchte noch vor Weihnachten auf einer Brachfläche an der Bahnhofstraße ein Bauschild aufstellen lassen. Dann würden die Erdarbeiten beginnen. Bis Ende 2017 sollen dort drei Mehrfamilienhäuser mit 57 Mietwohnungen entstehen.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Dez.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen