zur Navigation springen

Bester Ausblick auf Quickborn : Mit dem TuS Holstein abheben

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Attraktion auf dem Eulenmarkt: Verein stellt Kran mit Ballonkorb auf.

„Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, singt der Barde Reinhard Mey. Vielleicht hat der eine oder andere Quickborner schon mal davon geträumt, aus luftiger Höhe auf seine Heimatstadt zu blicken. Mit dem TuS Holstein können nun Schwindelfreie auf dem Eulenmarkt am Sonnabend, 21. September, abheben. Der Verein stellt in Kooperation mit dem Hamburger Flughafen Verein einen Telekran mit Ballonkorb auf.

„Die Gondel hängt in einer Höhe von 40 Metern. Bis zu zwölf Personen haben darin Platz“, sagt Hartmut Leutner, Zweiter Vorsitzender des TuS Holstein Quickborn. Quickborn-Heide oder Renzel werde man wohl nicht sehen, wie Fachbereichsleiter Carsten Möller anmerkte, aber aus 40 Metern Höhe auf die Innenstadt zu blicken dürfte ein Erlebnis sein, zumal der Preis von 2,50 Euro für jeden Geldbeutel erschwinglich sein dürfte.

Kinder dürfen in Begleitung eines Erwachsenen in die Gondel. Die Aktion des TuS Holstein ist eine Premiere und der Höhepunkt unter den zahlreichen Veranstaltungen des Eulen- und Schützenfests (13. - 22. September), das reich an attraktiven Programmpunkten ist.

Es ist schon Tradition geworden, dass Christoph Meier-Siem, Vorsitzender des Schützenvereins, etwa drei Wochen vor Start nach Quickborn kommt, um das Fest schmackhaft zu machen. „Wir wollen das Image des Festes aufwerten“, sagte er bei der Präsentation im Rathaus und wies auf die roten und grünen Eintrittskarten hin, die im Vergleich zu früher größer, aus festem Karton und optisch ansprechend sind.

Die Stadt-Sause beginnt am Freitag, 13. September, mit dem großen Weinfest. Es beginnt um 19 Uhr im Festzelt auf dem Rathausplatz. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Ein verlässlicher Partner ist dabei Rindchen’s Weinkontor geworden. Kirsten Schleiff, Eventmanagerin von Rindchen’s Weinkontor, hat ein paar edle Tropfen ausgesucht: „Es gibt unsere Bestseller-Weine. Es sind tolle Rot- und Weißweine für wenig Geld“, erklärte Schleiff. Das Glas Wein kostet zwischen 2,50 und vier Euro. Auch Rindchen’s Sekt-Hausmarke wird an diesem Abend serviert.

Marlene Galliard, Ehefrau des Hamburger Tenors Peter Galliard und Inhaberin eines Catering-Services in Quickborn, sorgt für Fingerfood: Hackbällchen, Käsekringel, Würstchen im Pizzateig sowie Schnittchen mit Lachs und Käse und eine Kartoffelsuppe sind bei ihr zu bekommen.

Einen Tag später, am Sonnabend, 14. September, wird DJ Kuno während der Ü-30-Party Oldies und Sommerhits auflegen. Seit elf Jahren ist er dabei, um zum Gelingen des Festes beizutragen. Dieses Jahr ist der Einlass schon um 19 Uhr im Festzelt auf dem Rathausplatz. Bereits ab 20 Uhr darf getanzt werden. Die Karten kosten im Vorverkauf neun, an der Abendkasse zehn Euro. Neue Attraktion am Sonnabend: ein Biergarten lädt auf dem Rathausplatz zum Verweilen ein.

Wer am anderen Morgen keinen heftigen Kater hat, darf sich dem Weckumzug anschließen, der um 8 Uhr beginnt. Meier-Siem wird dabei sein und lädt auch zu dem Festumzug ein, der um 15 Uhr vom Lidl-Parkplatz startet. Der Vorsitzende würde sich darüber freuen, wenn sich viele Vereine und Verbände mit ihren Wagen dem Tross anschließen und auch die Anwohner der Straßen, durch die der Umzug führt, die Gärten schmücken würden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2013 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen