Kieler Straße 70 : Bönningstedt fasst Aufstellungsbeschluss

„Der jetzige Standort ist unwirtschaftlich“, sagt Geschäftsführer Tim Bunge. Er versichert, dass der Betrieb an anderer Stelle weitergeführt werde.
„Der jetzige Standort ist unwirtschaftlich“, sagt Geschäftsführer Tim Bunge. Er versichert, dass der Betrieb an anderer Stelle weitergeführt werde.

Der Weg für einen Supermarkt ist frei – doch damit ist der Laden noch nicht beschlossene Sache.

shz.de von
14. Februar 2014, 11:16 Uhr

Das Votum der Gemeindevertreter war eindeutig: Sie fassten mit 15 Ja- und einer Nein-Stimme den Aufstellungsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungs- und des Bauplans der Fläche an der Kieler Straße 70. Wo heute noch Autos verkauft, gewartet und repariert werden, soll nach dem Willen des Investors, der Zündorf Projektentwicklungs GmbH, ein Edeka-Markt mit einer Verkaufsfläche von 1800 Quadratmetern entstehen.

Etwa 80 Bürger waren erschienen, um der Debatte zu folgen und in der Einwohnerfragestunde Fragen zu stellen. Die drehten sich überwiegend um Lärm, Verkehrsprobleme und den „dörflichen Charakter“ Bönningstedts. „Es wird hier und heute kein Edeka-Markt beschlossen. Wir beschließen lediglich, dass wir über das Gelände reden und die Möglichkeiten prüfen“, beruhigte Bürgermeister Peter Liske (BWG) die Skeptiker.

Mehr dazu lesen Sie morgen in den Ausgaben des Pinneberger, Schenefelder und Quickborner Tageblatts.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen