Mehr Kinder in der Krippe: Jetzt gibt es "Kleine Raben"

<strong>Im Kindergarten 'Uns Lütten' </strong>gibt  es zehn weitere  Krippenplätze.  Bürgermeister  Eckart Urban, Anna (2)  und Kindergartenleiterin Birgit Stender   haben mit Kinder und Erzieherinnen für das Foto im neuen Spielzimmer Platz genommen. <foto>Rossel</foto>
Im Kindergarten "Uns Lütten" gibt es zehn weitere Krippenplätze. Bürgermeister Eckart Urban, Anna (2) und Kindergartenleiterin Birgit Stender haben mit Kinder und Erzieherinnen für das Foto im neuen Spielzimmer Platz genommen. Rossel

shz.de von
13. August 2013, 01:14 Uhr

Ellerau | Im Kindergarten "Uns Lütten" gibt es zehn weitere Krippenplätze. 20 Kinder unter drei Jahren werden nun in der Einrichtung am Berliner Damm betreut.

"Wir haben aus zwei Räumen drei gemacht", sagt Elleraus Bürgermeister Eckhart Urban (SPD) über die Maßnahmen, die seine Gemeinde in der Kindertagesstätte getroffen hat. Das Ziel: Mehr Kindern Platz zu geben und damit dem Betreuungsanspruch Ellerauer Eltern gerecht zu werden. Für den Umbau hat die Gemeinde 37 000 Euro in die Hand genommen. Vom Bund erwartetet Urban noch einen Zuschuss von 25 000 Euro.

Auf drei mal 30 Quadratmetern, spielen, schlafen und essen die "Kleinen Raben" wie die Gruppe der ganz Kleinen im Haus heißen.

Insgesamt gibt es laut Urban seit dem 1. August 20 Kripenplätze mahr als zuvor. Denn auch in der Kita "Lilliput" an der Dorfstraße gebe es zehn weitere Plätze. "Statt 30 haben wir jetzt 50 Krippenplätze. Damit kommen wir aus", sagt Urban. Derzeit seien auch die Kindergärten mit ihren Betreuuungsangeboten noch im Soll. Zum Winter erwartertet Urban jedoch viele Anmeldungen von drei-bis Fünfjährigen. Damit seien alle Plätze verplant "Da haben wir viel Zulauf und viele Anfragen auf Ganztagsplätze von 7 bis 17 Uhr." Den Kindergarten "Uns Lütten" besuchen zur zeit 100 Kinder. Die Gemeinde beschäftigt in der Krippe sechs Erzieherinnen. Neun Betreuerinnen arbeiten im Elementarbereich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen