Kriminalitätsstatistik für Quickborn : Mehr Einbrüche, weniger sonstige Straftaten

ellersiek-claudia-75R_7379.jpg von 05. Juni 2019, 12:00 Uhr

shz+ Logo
Für den stellvertretenden Leiter der Polizeistation Quickborn, Carsten Sander, bleibt die Stadt ein sicherer Wohnort. Ledigliche die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in 2018 weiter angestiegen.
Für den stellvertretenden Leiter der Polizeistation Quickborn, Carsten Sander, bleibt die Stadt ein sicherer Wohnort. Ledigliche die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in 2018 weiter angestiegen.

Der seit Jahren zu beobachtende rückläufige Trend in Quickborn setzt sich 2018 fort. Einzige Ausnahme: Wohnungseinbrüche.

Quickborn | Die Stadt Quickborn bleibt ein sicherer Wohnort. Zu diesem Schluss kommt der Leiter des Ermittlungsdienstes in der Polizeistation Quickborn, Carsten Sander, nach Auswertung der aktuellen Kriminalitätsstatistik für 2018. Demnach ist die Zahl der Straftaten wie auch schon in den Vorjahren weiter rückläufig. Allein bei den Wohnungseinbrüchen ist ein Ansti...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen