zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

22. August 2017 | 07:35 Uhr

Lions stärken soziale Projekte

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Quickborner Club schüttet 8500 Euro an Vereine und Verbände aus / Spenden mit Veranstaltungen generiert

Bei der diesjährigen Spendenvergabe der Quickborner Lions gab es für sieben örtliche Vereine und Institutionen eine „Finanzspritze“ für deren soziale Projekte. Helmut Leßmöllmann, amtierender Präsident des Lions Clubs, gab den geladenen Gästen im Restaurant „Seegarten“ die Aufteilung der Beiträge bekannt: An oberster Stelle steht der Diakonieverein Migration, der zur Fortsetzung des Projektes „Elternlotsen“ mit 2400 Euro unterstützt wird.

Eine Besonderheit in diesem Jahr: „Unser Betrag ist durch die gleiche Summe von der ,Stiftunglife‘ verdoppelt worden“, führte der Präses aus. Das Projekt „Elternlotsen“ des Diakonievereins Migration wird bereits seit zwölf Jahren begleitet und mitfinanziert, erklärte Stefan Böhme, stellvertretender Präsident, auf Nachfrage. „Es ist unser Ziel, mit Unterstützung der Elternlotsen so viele lernschwache Kinder wie möglich zum Schulabschluss zu bringen.“

Die Werkstatt Quickborn erhielt 1000 Euro. Leiter Christian Rohde gab Auskunft über die Verwendung: „Wir betreuen arbeitssuchende Projekteilnehmer mit Tätigkeiten im handwerklichen und kreativen Bereich. Zunehmend wichtig ist der Einsatz dieser Menschen bei der Unterstützung unserer Hilfs- und Flüchtlingsprojekte, wie die wöchentliche Durchführung des Runden Tischs, die Fahrradwerkstatt, um Flüchtlinge mobil machen zu können und andere Aktivitäten.“

Die ATS-Suchtberatung Quickborn, vertreten durch Caroline Ruge und Andrea Golchert, nahmen die Spende von 500 Euro für das Projekt „Kleine Riesen“, das Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien unterstützt, entgegen. „Wir freuen uns über solche Spenden, damit wir Kindern, die in ihren Elternhäuser oft wenig Freude erleben, schöne Ausflüge ermöglichen können“, sagte Ruge.

Andere lokale Einrichtungen wurden mit Spenden in unterschiedlicher Höhe bedacht: Deutsches Rotes Kreuz (400 Euro), Jugendfeuerwehr (200 Euro), Förderverein Himmelmoor (300 Euro), 1. FC Quickborn (300 Euro). Für das Jugendförderprogramm „Erwachsen werden“ von Lions Quest wurden 500 Euro gespendet.

Die hohe Spendensumme sei durch Club-Aktivitäten wie dem traditionellen Himmelmoorlauf, Beteiligung beim Mittsommer- und Eulenfest sowie durch die erfolgreiche Vorführung des NDR-Dokumentarfilms „Willkommen auf Deutsch“ im Beluga-Kino zusammen gekommen, erklärte Lions-Schatzmeister Jürgen Dunkhase.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert