zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

11. Dezember 2017 | 08:55 Uhr

Lucia-Fest : Lichterkönigin besucht Quickborn

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Quickborn feiert mit seiner Partnerstadt Boxholm. Baumschmücken, Tanzen, Umzug und Kirchfeier auf Schwedisch.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2017 | 14:00 Uhr

Quickborn | „Se på vår tröskel står vitklädd, med ljus i hår, Sankta Lucia, Sankta Lucia“, sangen die schwedische Lichterkönigin Lovisa Fjelborg und ihr achtköpfiges Gefolge beim Eintritt in die Evangelisch-Lutherische Marienkirche. Zuvor war die elektrische Beleuchtung in dem Gotteshaus ausgeschaltet worden, so dass der Raum ausschließlich durch den Lichterkranz auf dem Kopf der diesjährigen Lucia und weiteren Kerzen in den Händen ihrer Begleiterinnen erleuchtet wurde. Die Stimmung konnte feierlicher nicht sein. Die Prozession war somit wieder der Höhepunkt des Sonnabends vor dem ersten Advent in der Eulenstadt.

„Welch eine Bereicherung für die Adventszeit. Licht, weiße Kleider“, schwärmte auch Pastorin Claudia Weisbarth, als sie die Besucher in der Kirche im Namen von Bürgermeister Thomas Köppl und Bürgervorsteher Henning Meyn begrüßte. Dann erzählte sie die Geschichte der Heiligen Lucia, die im dritten Jahrhundert nach Christus im sizilianischen Syrakus lebte.

Die mutige Frau half verfolgten Menschen, die sich in den Katakomben der Stadt versteckten. Sie brachte ihnen in der einen Hand einen großen Korb voller Nahrung und in der anderen einen Krug mit Wasser gefüllt. Um unter der Erde ihren Weg zu finden, kam sie auf die Idee, Kerzen in einem Kranz zu befestigen und diesen auf dem Kopf zu tragen. Den Menschen kam Lucia in ihrem weißen Kleid wie ein Engel vor.

Die Jugendfeuerwehr begleitete die Läufer durch die Eulenstadt vom Rathausplatz zur Marienkirche.
Die Jugendfeuerwehr begleitete die Läufer durch die Eulenstadt vom Rathausplatz zur Marienkirche. Foto: Natascha Thölen
 

Engelsgleich waren auch die neun Lucia-Mädchen aus Schweden, wo die Tradition der Lucia-Feier am 13. Dezember ihren Höhepunkt findet. Jedes Jahr im September dürfen sich alle Mädchen ab einem Alter von 16 Jahren zur Wahl stellen.

Nach einer Vorbereitungszeit mit Üben der Gesänge und Balancieren der Lucia-Krone wählten die Bürger von Boxholm im Oktober Fjelborg zu ihrer diesjährigen Lucia nebst ihrem Gefolge. Matilda Petterquist begleitete mit drei anderen Betreuern die neun Mädchen auf ihrer zwölfstündigen Busreise mit zwei Fährfahrten. Sie selbst war Lucia-Königin des Jahres 2000 und kommt seit ihrem vierten Lebensjahr regelmäßig nach Quickborn.

Außerdem saßen 24 Nachwuchsmusiker des Jugendorchesters aus Boxholm unter der Leitung von Tomas Fristed im schwedischen Bus. In der Marienkirche gaben sie mit internationalen modernen Weihnachtsliedern wie „Last Christmas“ und „Feliz Navidad“ eine Kostprobe ihres Könnens.

Die Jugendbrassband Quickborn führte den Umzug.
Die Jugendbrassband Quickborn führte den Umzug. Foto: Natascha Thölen
 

Die ersten beiden Bürgervorsteher von Boxholm, Stig Adolfsson und Sören Norrby, bedankten sich für die langjährige gute Städtepartnerschaft. „Wir fühlen uns hier schon wie zu Hause“, übersetzte Norrby für Adolfsson. Es sei eine schöne Tradition, dass sie das Lucia-Fest in Quickborn feiern können, sagte er weiter.

Die schwedischen Gäste waren vor der Feier in der Kirche gemeinsam mit allen anderen Besuchern vom Rathausplatz zu Fuß gestartet. Auf ihrem Umzug durch die Bahnhofstraße wurden sie begleitet von der Jugendfeuerwehr mit Fackeln und den weihnachtlichen Klängen der Jugendbrassband Quickborn. Auf dem Platz vor dem Rathaus der Eulenstadt hatten sich am Nachmittag bereits Kinder aller Kindertagesstätten versammelt, um den Tannenbaum zu schmücken.

Danach wurde, ganz wie es die schwedische Tradition will, gemeinsam mit den Lucia-Mädchen um den Baum getanzt. Organisiert hatten die Veranstaltung Carsten Möller und Nicole Münster vom Fachbereich Kita, Ehrenamt und Kultur. Bürgermeister Köppl dankte insbesondere den Gastfamilien, die seit 43 Jahren die schwedischen Gäste beherbergen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen