zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

18. August 2017 | 19:03 Uhr

Ellerau : Kunsthandwerk vom Feinsten

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Bei der 26. Kunstbörse im Bürgerhaus in Ellerau zeigten Austeller ihre kreativen Waren. Zudem gab es ein musikalisches Rahmenprogramm und langjährige VHS-Dozentinnen wurden geehrt.

Ellerau | Die erfolgreichen Kunsthandwerkerausstellungen im Ellerauer Bürgerhaus setzen sich fort. Am vergangenen Freitag konnte mit die 26. Kunstbörse eröffnen. Sie freute sich über die vielen Gäste, die der Einladung zu dieser fröhlichen Veranstaltung gefolgt waren. Neben Bürgermeister Eckart Urban (SPD) mit Gattin nahmen auch Bürgervorsteher Henning Meyn (CDU) und Quickborns Stadtrat Klaus Hensel (CDU) teil.

Gildemeister und ihre Mitarbeiterin Birgit Wienholt hatten ein buntes Programm für den Kunstbörsenauftakt zusammengestellt. Nach einem umjubelten Auftritt des VHS-Chores „Musenkuss“, zeigte der 13-jährige Ole Springer was er in vier Jahren Schlagzeugunterricht gelernt hatte. Mit Blumen wurden anschließend langjährige VHS-Dozentinnen geehrt. Heide Rose Müller unterrichtet seit 25 Jahren Yoga und Tai Chi. Heike Schröder weiht Hörer seit 20 Jahren die Geheimnisse des Computers ein und Delia Heck hat seit zehn Jahren jedes Semester volle Pilates-Kurse. Seit fünf Jahren bietet zudem Frank Glatzer erfolgreich Reiki-Kurse an. Auch er erhielt dafür ein Präsent von Gildemeister.

Während ihrer Festansprache erinnerte Gildemeister daran, dass es 900 Volkshochschulen in Deutschland gibt, die allen interessierten Bürgern offen stehen. „In der Vielfalt liegt die Einzigartigkeit der Volkshochschule. Unsere VHS ist modern und zukunftsorientiert. Die Teilnehmer lernen mit viel Spaß, arbeiten mit neuesten Medien und werden von bestens ausgebildeten Dozenten unterrichtet“, erklärte Gildemeister.

Bürgermeister Urban erinnerte daran, dass der Mensch immer schon etwas Bleibendes und Unverwechselbares schaffen wollte. Das zeige sich auch an den vielen Kreativkursen der Volkshochschule. „Dass Kultur und Bildung zusammen gehört, sieht man am vielfältigen Angebot unserer VHS.“

Außer beleuchteten Laubsägearbeiten, gestrickten Strümpfen und selbstgefertigter Kinderkleidung gab es Insektenhäuser, Schmuck, Schachbretter, Bilder, Floristik und vieles für die Advents- und Weihnachtszeit. Da jeder Aussteller für die beiden Kunstbörsentage Torten mitgebracht hatte, genossen die Besucher nicht nur die wunderbaren Kunstwerke sondern auch Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen