zur Navigation springen

Quickborn : „Kultur-Verein Quickborn e.V.“ gegründet

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Acht Mitglieder der Arbeitsgruppe Stadtmarketing rufen die neue Organisation ins Leben. De Kulturverein will aufrütteln.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2015 | 10:00 Uhr

Quickborn | Nach Kunst nun Kultur: Gestern traten mit Johannes Schneider, Irene Lühdorff und Ann-Kristin Schäcke drei der acht Gründungsmitglieder des neuen „Kultur-Verein Quickborn e.V.“ mit ihrem Vorhaben an die Öffentlichkeit. Nach dem Kunst- ist der Kulturverein der zweite, der aus der Arbeitsgruppe Stadtmarketing entstanden ist.

Im September war bekannt geworden, dass ein Dachverein, der die verschiedenen Arbeitskreise wie „Leben“ und „Wirtschaft“ zusammenfasst, vorerst nicht zustandekommt, sich stattdessen einzelne Organisationen bilden. Außer dem Kunst- und dem Kulturverein befinde sich derzeit auch ein Stadtmarketingverein in der Gründungsphase, berichtete Jochen Lattmann, Sprecher der Stadtverwaltung gestern.

An dem übergeordneten Ziel, Marketing für die Stadt Quickborn zu betreiben, soll die Unterteilung allerdings nichts ändern. Laut Schneider herrscht diesbezüglich in der ehemaligen Arbeitsgruppe Stadtmarketing Einigkeit: „Wir sind keine konkurrierenden Gruppen, sondern arbeiten sehr freundschaftlich miteinander.“

Mit ihrem neuen Verein verfolgen Vorsitzender Schneider, Stellvertreterin Irene Lühdorff und Kassenwartin Ann-Kristin Schäcke vor allem diese Ziele: Stadtverschönerung, Wiederbelebung des Wochenmarkts, Bereicherung des Musik- und Theaterlebens sowie die Präsentation des Vereins- und Veranstaltungslebens. Dafür gibt es laut Schneider gute Gründe: „Immer wieder höre ich, in Quickborn sei nichts los. Dabei haben wir eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten. Die Menschen sollen aufgerüttelt werden, in Quickborn nicht nur zu wohnen, sondern auch zu leben. Das ist unser Anliegen.“

Wie das funktionieren kann, dafür gebe es bei den Aktiven „eine ganze Reihe von Ansätzen“. Als Beispiel nannte Schneider den Bereich Musik. „Da ist Quickborn gut aufgestellt, was Veranstaltungsorte betrifft. Wichtig ist jetzt, dass wir ein Programm entwickeln, das Quickborn hervorhebt.“ Er könne sich jährliche Musiktage gut vorstellen. Die Ideen häufen sich, alle Mitglieder kümmern sich um Projekte. Sobald der Eintrag ins Vereinsregister erfolgt ist, wollen die acht Gründer des neuen Kulturvereins auch um weitere Mitstreiter werben. „Wir befinden uns momentan noch in den Mühlen der Administration“, erklärte Schneider. „Aber wir hoffen, in absehbarer Zeit aktiv werden zu können.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen