Hasloher Brücke bald frei für Schwergewichte : Kreis hebt Beschränkung bis 16 Tonnen auf

shz_plus
Ginge es nach der Gemeinde, bleibt das Schild für eine Begrenzung bis 16 Tonnen vor der Brücke stehen. Doch der Kreis Pinneberg droht nun mit einem Vollzug.
Ginge es nach der Gemeinde, bleibt das Schild für eine Begrenzung bis 16 Tonnen vor der Brücke stehen. Doch der Kreis Pinneberg droht nun mit einem Vollzug.

Hasloher Politiker wehren sich gegen Pläne, die Brücke im Garstedter Weg für bis zu 40 Tonnen schwere Lastwagen zu öffnen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
08. September 2018, 16:00 Uhr

Hasloh | Kaum ist die Brücke im Garstedter Weg wieder geöffnet, steht für die Hasloher Politiker das nächste Problem an. Der Antrag der Gemeinde, die 16-Tonnen-Beschränkung für die Brücke auch weiterhin zu erhalte...

Hsolah | uamK sit eid krüeBc im rdstGatere eWg wieder töfg,efne ethst ürf eid arHsolhe rPiitkleo sad tcsähen mrPobel an. erD Aatgrn dre m,enGedei die cu1-e6nne-onkhsTgärBnn für ied ecBürk achu nwirtihee zu laerenht .edz(sh eibe,tr)hcet wrdeu omv iKsre irgnebnPe e.lbaegnht iDse teleit müreertsBiegr ndhBrear udumBnmr DPS() ernhäwd rde jüstgnen Stizgnu erd mGtdreretneerieve m.it In emine nhebrSeic trrdfoe edr rKies ide eeenmiGd nun ,auf ide ergisihbe naTsnhkoggeuäeB-rncn üfr eid uNgutnz eds Grseedttar segW ni asholH fau n n6enT1o uz neenrent.f

Die dBüengunrg des srKeesi eatut:l sDa„ euen nurekBcürabkwe tis tnhci ktwthirä,shgecsencb whnredä dsa heiigbres cekkarnübweruB nstrtoknodibutsegink auf niee tkhgaiäfTeigr vno nn1noTe6  kntcsrheäb .rwa iDe ikshGcrhäustennwegbc uaf 16 Tnneon eelrruesitt uas der ennerggi eteabBaltrkis der ükcreB ebrü die  B.A7B eisreD rndungdngrsAoun tis hcna thrmenIbeneaib sde akrueNsücuBe-nb aetnfnll.e“ Ekxat sad mnhetöc ide alsrehoH mrnKalkioompuietl ocjhed er.dnherinv Sie senhe ieen regoß raGefh in,rad sads eid ßSrate reskat ädeSnch dcruh dei srheLfugerakfaaztt vr.näaogttd D„er Gesdrttear egW tha ni end vgergneenan hcess aherJn eallnie hducr den trsrkUenlegehmuvi vile nlaushate eün“mss, onbetet erd sre.rmgBeüteri

eiD arßSet jetzt rüf bsi uz 04 nennTo wrsceeh hreaFezgu uz n,önffe deüwr sad aFss ulrihvcemt zmu eÜfrbealun nngerib nud dei idneemGe üssem tim ned nenezuosnKqe .nlbee „irW sidn nctih der ngune,iM ssad eid teßarS mi dSeatn auzd i,st enedsi Srrcwtleekahhrvse zu “r,agten tteenob nGuran thhaScc .()PDS eDi aomnzoedtlkSreai etnaegartbn mcllgclhhösisnte ien eauhcntGt ni taAufrg zu eneg,b ni mde teltesgtslef rdenwe ,slol ob der dartteeGrs egW ezhaguFer imt menie tceGwhi vno ibs zu 04 ennTon haanestlu .nank rädehnW red ugizSnt agb es erbigeifdsrrneünkaetof utmsguZmin üfr dnseie shglcV.oar Eigmtmisni ntireevto ied neGtveetredrrmeie frü ied aggBaufutrne siene nectuhs.Gat „asD tis eeusrn ettlze Caceh,n wetas uz c.eerernhi sE ahctm n,Sni esedi lezett kltgiecöiMh uz “entznu, keräetftgib mBmnudru. Die aultVwgner wreud ubreatfgt,a bteAgoen üfr ine eatntchGu lzehnoie.nu Er haeb arumdeeß mibe Krsie ngPribnee ucepidrWhrs negeg ied unngeAhlb eds rtnAsag .gnihicreete Deeins aht umBrmdnu etbsier dneE Asugtu imbe iKser ePnnirgbe telglset, um dei tFris nehialetn uz k.nennö

 

 

 

 

 

zur Startseite