zur Navigation springen

Quickborn : Klima-Forscher Mojib Latif steht Rede und Antwort

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zweite Energie- und Gewerbemesse: Auftaktveranstaltung mit Mojib Latif.

von
erstellt am 13.Nov.2014 | 15:00 Uhr

Quickborn | Gibt es eine Erwärmung unseres Planeten? Oder ist alles nur Panikmache? Was kann der Verbraucher tun, um Energie zu sparen? Fragen, die Mojib Latif beantworten kann. Er ist mit Abstand der deutschlandweit meist gefragte Experte in Sachen Klima und Klimaveränderung. Am 12. Juni 2015 kommt der Professor vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel nach Quickborn. Er gestaltet die Auftaktveranstaltung für die zweite Energie und Gewerbemesse. Beginn ist um 19 Uhr im Artur-Grenz-Saal. Latifs Thema: „Der globale Klimawandel – alternative Energie als zentrales Thema der kommenden Jahrzehnte“. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion an, zu der auch der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner eingeladen ist. Die Moderation übernimmt Thomas Schnelle von Metaplan Quickborn.

Acht beziehungsweise neun Tage später, am 20. und 21. Juni, können interessierte Verbraucher die Messe im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium am Ziegenweg besuchen. „Wir wollen das Thema Energie präsenter und die zweijährige Messe zu einem festen Ereignis machen“, sagen Jens-Olaf Nuckel und Eckard Schramm vom Energieforum. Auch an die Techniken zur Energieeinsparung wollen die Initiatoren die Bürger heranführen.

Hatte der Lions Club die erste Energie-und Gewerbemesse noch begleitet, so ist er diesmal nicht mehr dabei. Das Quickborner Energieforum hat im April einen Verein gegründet und fungiert als alleiniger Veranstalter. Zum Team gehören Jens-Olaf Nuckel, Eckhard Schramm, Wolfgang Korndörfer, Olaf Hansen, Maik Kuberg, Holger Kanies, Harald Maniezki und Karl-Heinz Marrek.

Um viele Aussteller zu gewinnen, rührt der Verein bereits jetzt die Werbetrommel. „Wir wollen die Bevölkerung frühzeitig informieren und Gewerbetreibenden die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren“, sagt Nuckel. Für 150 Aussteller wäre Platz. Die Briefe an die potentiellen Anbieter gehen in den nächsten Tagen raus. Der Verein rechnet mit 100 Ausstellern.

Diese Herren sind die Initiatoren der Messe: Holger Kanies (v. l.), Maik Kuberg,  der Vorsitzende Jens-Olaf Nuckel und sein Stellvertreter Eckhard Schramm. (Foto: Erdbrügger)
Diese Herren sind die Initiatoren der Messe: Holger Kanies (v. l.), Maik Kuberg, der Vorsitzende Jens-Olaf Nuckel und sein Stellvertreter Eckhard Schramm. (Foto: Erdbrügger)
 

Doch der Erfolg ist programmiert. 80 bis 90 Prozent Zusagen der Unternehmen, die bei der Messe 2013 dabei waren, liegen dem Verein bereits vor.

Ein Blick auf den Messeplan macht deutlich: Die gesamte Sporthalle am Ziegenweg wird für die Präsentation zur Verfügung stehen. Hinzu kommen die sogenannte Wanne im Infozentrum mit Platz für 70 bis 80 Aussteller, das Foyer und Teile der Außenflächen. Auch eine Ausstellungsfläche für Autohändler ist vorhanden. Der Verein würde sich darüber freuen, wenn eine Firma mit ihren Hybrid- oder Elektroautos dabei wäre – es geht ja darum, das Umweltbewusstsein zu schulen.

Damit Familien auf ihre Kosten kommen, haben die Initiatoren ein großes Rahmenprogramm geplant: So werden ein Festzelt und ein Biergarten auf dem Gelände des Gymnasiums aufgebaut. Die Bewirtschaftung erfolgt durch die Mitarbeiter des Kamphuis’ und der Dana Pflegeheime. Während eines Frühschoppens am 21. Juni in der Zeit von 10 bis 12 Uhr tritt die Band The Greenhorns auf. Der Verein FC Quickborn organisiert zudem ein Fußballturnier.

Die Werbeeinnahmen und die Standgebühren werden gespendet, so die Organisatoren. Das Geld soll Vereinen in Quickborn zugute kommen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen