Kinder entdecken, was Spaß macht

Hier führen Workshop-Teilnehmer den Besuchern vor, was sie in wenigen Tagen vom Sportstacking-Team Quickborn gelernt haben.
1 von 3
Hier führen Workshop-Teilnehmer den Besuchern vor, was sie in wenigen Tagen vom Sportstacking-Team Quickborn gelernt haben.

Viele Teilnehmer beim Quickborner Ferienprojekt „KreativTotal“ / Vielfalt der Stadtjugendpflege

shz.de von
13. August 2018, 16:00 Uhr

Im vorigen Jahr hatte Susanne Golditz von der Quickborner Stadjugendpflege die Idee, ein neues Ferienprojekt auszuprobieren. Der Name „KreativTotal“ sollte Kinder und deren Eltern gleichermaßen ansprechen. Immerhin konnten 20 Jungen und Mädchen mit einer Vielfalt von Workshops im Haus der Jugend begeistert werden. In der vorigen Woche gab es eine Neuauflage mit 23 Kindern, die zweimal am Tag wählen konnten, in welcher Gruppe sie mitmachen wollten. Die Auswahl regte zum Ausprobieren an: Kochen, Batiken, Acrylbilder Malen, Nähen, Tischdekorationen anfertigen. Sogar ein schottisches Musikinstrument durfte getestet werden.

In den Mittagspausen gab es leckere Gerichte, dazu frisch geschnibbelte Salate. Angeleitet wurden die Jungköche von Susanne Golditz, Kathrin Trappberger und Sabine Rosek vom Team der Stadtjugendpflege.

In den Workshops wirkten auch ehrenamtliche Betreuer mit. Birgit Groth leitete das Projekt Up-Cycling (Wiederverwertung). Aus entsorgten Flaschen, Bechern und Dosen gestalteten die Jungen und Mädchen dekorative Behälter und Vasen. In der Schneiderwerkstatt im Obergeschoss erklärten Karin Landgraf und Annette Fröhlich den Umgang mit der Nähmaschine und halfen den Kindern bei der Umsetzung ihrer Wünsche.

Nellie fertigte mehrere Teile für ihre Babie-Puppe an – eine Luftmatratze, eine Winterdecke und ein kleines Kopfkissen. Ein anderes Mädchen nähte für ihren Papa eine Pfeifen-Tasche. Pauline erzählte, dass sie zwei Acryl-Bilder gemalt habe. Der Haken an der kreativen Bastelei war, dass die Arbeiten nicht mitgenommen werden konnten. Sie sollten bei einer Ausstellung den Besuchern präsentiert werden. Das große Ereignis fand zum Abschluss des Ferienprojekts am Freitag statt.

Ein besonders aufregendes Erlebnis hatten jene Kinder, die bei der Reinigung eines 200-Liter-Aquariums mitmachen durften. Unter der Anleitung von Stadtjugendpfleger Torsten Rosek und dem FSJ-ler Dominik Wollermann wurden Algen von den Scheiben entfernt, ein Wasserwechsel durchgeführt sowie frische Pflanzen eingesetzt. Rosek war auch für Projekte im Außengelände zuständig, wobei Pflanzen mit neuer Erde versorgt und ein taktiler Pfad mit Findlingen gestaltet wurde. Sehr einsatzfreudig war auch das Sportstacking-Team Quickborn, das am Besucher-Nachmittag sogar einige talentierte Kinder beim flinken Becherstapeln vorstellen konnte.

Bei der Eröffnung der Abschluss-Veranstaltung um 15 Uhr überraschte der Dudelsackspieler Gunnar Tilge die Eltern und Verwandten mit ungewohnten Klängen. In mehreren Musikshops hatte er den Kinder die besondere Griff- und Blastechnik seines Instruments erklärt und mit einer Übungsflöte ausprobieren lassen. Insgesamt hatten alle Teilnehmer sichtlich Spaß.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen