„Alles merkwürdig still” : Jugendzentren in Hasloh und Bönningstedt ohne Jugend: So geht die Leiterin damit um

IMG_4285-01300.jpg von 21. April 2020, 11:47 Uhr

shz+ Logo
Inmitten von Kindern und in ihrem Element: So kennen viele Martina Niehusen (Zweite von rechts).

Inmitten von Kindern und damit in ihrem Element: So kennen viele Martina Niehusen (Zweite von rechts).

Die Jugendzentren in den beiden Gemeinden sind seit mehreren Wochen geschlossen. Für Leiterin Martina Niehusen eine schwierige Zeit.

Hasloh/Bönningstedt | Normalerweise ist Martina Niehusen ständig unterwegs. Normalerweise wäre sie in diesem Frühling mit Kindern und Jugendlichen aus den Gemeinden Hasloh und Bönningstedt zum Schlittschuhlaufen gefahren. Und normalerweise hätte sie die jungen Bürger in den Jugendzentren ohnehin ständig um sich. Aber was ist schon noch normal in dieser Zeit? Und deshalb sie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen