zur Navigation springen

Schützenfest in Quickborn : Jetzt geht die Party richtig los

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Spektakel mit Weinfest und Ü-30-Feier: Bereits kurz nach Beginn der Festlichkeiten platzte das Festzelt aus allen Nähten.

„Wir sind wirklich überrascht von den vielen Gästen“, freute sich Christoph Meyer-Siem. Der Vorsitzende des Schützenvereins Quickborn Renzel eröffnete am Freitagabend gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) und Andreas Torn das Eulen- und Schützenfest. Es war ein gelungener Auftakt: Die Quickborner ließen es sich nicht nehmen, beim traditionellen Weinfest im Zelt vor dem Rathaus dabei zu sein und den Abend mit edlen Tropfen von Rintchens Weinkontor zu verbringen. Auch die Köchin Marlene Gaillard bezauberte wieder mit ihren schweizerischen Häppchen – ob pikante Törtchen, Spieße oder Suppe. Bereits kurz nach Beginn der Festlichkeiten platzte das Festzelt aus allen Nähten.

Am Sonnabend ging die Party weiter – diesmal unter dem Motto „Ü30“. „Dieses Mal haben wir Premiere mit einem Biergarten unter freiem Himmel“, verriet Meyer-Siem. Der allerdings wirkte in den ersten Stunden der Party eher verwaist. Was nicht zuletzt am strömenden Regen lag, der über die Feiernden hereinbrach. So spielte sich das bunte Treiben wieder im großen Festzelt ab, wo DJ Kuno den Gästen bis tief in die Nacht gehörig einheizte.

Dahingegen konnten die Organisatoren aufatmen in Quickborn beim Start des großen Festumzugs der Schützen am Sonntagnachmittag: Petrus schob die Regenwolken beiseite. Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vereinsvorsitzenden Meier-Siem und Bürgervorsteher Henning Meyn wurden vier Musikzüge und zahlreiche Umzugswagen von Vereinen und Geschäften sowie Gruppen überschwänglich in den Straßen begrüßt. Geschmückte Zäune, Girlanden, Wimpel und ganz viele Zuschauer trugen zur Begeisterung bei.

Da machte es den Akteuren von „Quickborn hilft“, den Landfrauen, den Kitas, den Stadtwerken und anderen Umzugteilnehmern so richtig Spaß, ihre Süßigkeiten zu verteilen. Kinder sammelten mit Eifer die eingewickelten Bonbons von den Plattenwegen auf. Die Musik der Spielmannszüge sorgte für große Aufmerksamkeit und Zulauf aus den Nebenstraßen. Der Höhepunkt des Festumzugs war der Einmarsch auf dem Rathausplatz, wo sich viel Publikum versammelt hatte. Im Festzelt dankte Schützen-Chef Meier-Siem allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Am späten Nachmittag fand hier die Proklamation des neuen Schützenkönigs statt.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen