zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 02:03 Uhr

Quickborn : Haushalt 2014 wieder ausgeglichen

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Kämmerei legt ersten Entwurf für die Finanzplanung vor: Stadt investiert in den Schulbau und das Internet.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Die Quickborner Kämmerei hat jetzt den ersten Entwurf der mittel- und langfristigen Finanzplanung (Milafi) 2013 bis 2022 vorgelegt. Er dient zugleich als erster Schritt für die Aufstellung des Haushalts 2014. Demnach muss sich niemand Sorgen um den künftigen Etat machen. Laut Milafi wird der Haushalt nicht nur ausgeglichen sein, sondern mit 9700 Euro im Plus stehen. Gut so, denn die Jahresabschlüsse 2008, 2010 und 2011 wiesen einen Fehlbetrag auf. Nach aktueller Erkenntnislage wird auch der Jahresabschluss 2013 mit einem strukturellen Defizit in Höhe von 1,1 Millionen abschließen.

Umso erfreulicher die Erwartungen für 2014. „Die Planungen sind solide. Es kann noch ein bis zwei Prozentpunkte nach oben oder unten gehen, aber vom Prinzip her ist er ausgeglichen. Das ist sehr positiv. Die Leistungsfähigkeit der Stadt ist dauerhaft gesichert“, kommentierte Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) den Entwurf auf Anfrage dieser Zeitung.

Der Haushalt sieht auch keine Kürzungen bei den Vereinen und Verbänden vor – soweit die Fachausschüsse dem zustimmen werden.

Grund für den zu erwartenden ausgeglichenen Haushalt, bei dem es mehr Einnahmen als Ausgaben gibt, sind höhere Gewerbesteuereinnahmen. Der Ansatz wurde für 2014 von 18,5 auf 19 Millionen Euro korrigiert.

Der Entwurf der Kämmerei sieht für 2014 Investitionen in Höhe von 5, 1 Millionen Euro vor. Davon fließen 1,8 Millionen Euro in den Schulbau, 500 000 Euro sind für den Ausbau des schnellen Internets geplant. Ein großer Teil des restlichen Geldes ist für die Straßensanierung unter anderem im Dichterviertel vorgesehen. 4,3 Millionen Euro wird die Stadt – laut des Entwurfs – an Krediten aufnehmen, die jährliche Tilgung beträgt etwa drei Millionen Euro. Die Schulden belaufen sich laut Schätzungen für 2014 auf 48 579 100 Euro – etwa zwei Millionen Euro mehr als 2013. Die durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung liegt in Quickborn dann bei etwa 2428 Euro.

Die Milafi wird derzeit in den Fachausschüssen beraten. In der Quickborner Ratsversammlung am Montag, 23. September, soll der Haushalt 2014 auf den Weg gebracht werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen