zur Navigation springen

Kampagne in Quickborn, Ellerau und Hemdingen : Gegen „irre Vorstellungen“ der AfD

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

SPD-Ortsvereine wollen Bürger aufklären und für eine Willkommenskultur werben

von
erstellt am 20.Mai.2016 | 11:00 Uhr

Quickborn | Die SPD-Ortsvereine Quickborn, Ellerau und Hemdingen warnen vor der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD). Im Zuge der bundesweiten SPD-Kampagne „Meine Stimme für Vernunft“ wollen sie Bürger „mit sachlichen Informationen über die AfD und ihre irren Vorstellungen“ aufklären. So formulierte es der Quickborner Ortsvereinsvorsitzende Jens-Olaf Nuckel (Foto) in einer Presseerklärung am Mittwoch.

„Wir alle sehen, dass sich eine gefährliche Stimmung in unserem Land aufbaut. Neue politische Kräfte wollen den Flüchtlingszuzug nutzen für Ausgrenzung, Hass, Hetze und zunehmend auch Gewalt“, schrieb er. Die AfD stelle die politische Kraft dar, die diese Stimmung bündele und anheize. „Sie gießt Öl ins Feuer“, so Nuckel.

In einem Informationsblatt zu der Kampagne bezeichnete der SPD-Bundesvorstand die AfD als „menschenverachtend“, „anti-demokratisch“, „militaristisch“ und geprägt von rechter Propaganda. Die Genossen wollen diesen Flyer an Informationsständen in Quickborn, Ellerau und Hemdingen verteilen. Sie wollen mit Bürgern über die Ziele der AfD sprechen und für eine Willkommenskultur werben. „Wir wollen der Intoleranz, den Vorurteilen, dem Hass und der Hetze starke Stimmen für Vernunft entgegensetzen!“, kündigte Nuckel an.

Den Nährboden für rechtes Gedankengut vor Ort schätzt er zurzeit als gering ein. Ein Zeichen dafür sei, dass Quickborner seit einem halben Jahr erfolglos versuchten, einen AfD-Ortsverein zu gründen. „Aber das kann sich schnell ändern, wenn mehr Flüchtlinge kommen“, warnte Nuckel.

Derzeit fänden vergleichsweise wenig Geflüchtete den Weg nach Deutschland. Das Thema dürfe aber nicht aus den Augen verloren werden. Vorsorglich will Nuckel den Bürgern daher die Erfolge der Flüchtlingshilfe vor Augen stellen. „Es ist mir wichtig, dass wir mitteilen, was für eine Empfangskultur wir in Quickborn haben. Ich finde es klasse, dass wir Menschen vernünftig empfangen“, sagte er.

Die Kampagne startet morgen in Hemdingen. Die Genossen stehen von 8 bis 10 Uhr vor der Bäckerei im Steindamm 1.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen