zur Navigation springen

Fieldday in Quickborn : Funkamateure bestreiten einen weltweiten Wettbewerb

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Ziel des Wettbewerbs ist es, möglichst viele Verbindungen zu anderen Funkern aufzubauen.

shz.de von
erstellt am 10.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Quickborn | 24 Stunden waren die Funkamateure auf einer Wiese im Quickborner Himmelmoor am Funkgerät. Die etwa zehn Mitglieder des DARC (Deutscher Amateur-Radio-Club) aus Quickborn nahmen am weltweiten Amateurfunkwettbewerb “Fieldday“ teil. „Uns verbindet mit allen Funkern auf der Welt der Spaß und die Faszination an der Technik“ sagte Rolf Strehlau, Vorsitzender des Norderstedter Ortsverbandes.

Ziel des Wettbewerbs ist es, möglichst viele Verbindungen zu anderen Funkern aufzubauen. Lediglich eine Voraussetzung müssen alle Teilnehmer erfüllen: „Wir dürfen keinen Strom aus der Steckdose nutzen. Es muss eine Stromversorgung mit eigenen Generatoren geschaffen werden“, so Strehlau. Die Funkamateure wollen mit dieser Aktion zeigen, dass auch in Katastrophenfällen mit Strom aus einem Aggregat mit Ländern in aller Welt kommuniziert werden kann, während Mobiltelefone und das öffentliche Telefonnetz nur eingeschränkt oder gar nicht funktionieren.

In Schichtwechseln stellte das Team sicher, dass stets jemand am Funkgerät sitzt. „Man freut sich jedes Mal, wenn man ein neues Signal bekommt“, sagte Thomas Dänecke. So erreichten sie Stationen in Neuseeland, Australien, Griechenland und Dänemark. Über 400 Gespräche führten sie weltweit. „Für unseren Standort ist das ein gutes Ergebnis. Wir wissen , dass wir geringe Chancen auf einen Sieg haben, aber das ist auch nicht unser primäres Ziel“, sagte Strehlau. Jeden letzten Freitag im Monat treffen sie sich im Restaurant „101 Prozent TuRa“ (Am Exerzierplatz 14-16) in Norderstedt. Beginn ist um 20 Uhr. Das nächste Treffen ist am Freitag, 26. September.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen