zur Navigation springen

Ellerau : Freiwilligen Feuerwehr - von Personalmangel keine Spur

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Einsatzabteilung mit 56 Mitgliedern. Zwei Anschaffungen für das laufende Jahr geplant. Musikzug ist Aushängeschild der Wehr.

Ellerau | Laute Musik drang aus Kramer’s Gasthof in Ellerau. Zahlreiche in Uniform gekleidete Kameraden strömten ins Innere. Das Ziel: die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Blauröcke konnten auf ein erfolgreiches,  jedoch nicht ganz so ereignisreiches Jahr zurückblicken. Insgesamt waren 53 Einsätze zu verzeichnen. „Damit liegen wir seit der Gründung der Feuerwehr im langjährigen Trend, der Durchschnitt der Jahreseinsätze schwankt zwischen 40 und 60 Einsätzen“, sagte Schriftwart Uwe Schönbohm in seinem Tätigkeitsbericht. Zu den Einsätzen gehörten piepende Rauchmelder, Verkehrsunfälle mit Verletzten sowie Türöffnungen für hilflose oder verletzte Personen.

Besonders bei einem Einsatz hielten die Kameraden den Atem an. „Wir hatten eine Personensuche auf Quickborner Gebiet. Sie ist zum Glück positiv ausgegangen, der kleine Junge wurde im Maisfeld gefunden“, erinnerte sich Schönbohm. Auch Wehrführer Jan Ahlers fand für die Kameraden lobende Worte: „Alle haben stets vollen Einsatz gezeigt.“ Des Weiteren betonte er, dass nicht eine Rechnung an die Gemeinde wegen Arbeitsausfalls gestellt werden musste. „Wir sind eben gut organisiert“, so Ahlers weiter.

Wie auch bereits in den vergangenen Jahren spielte an diesem Abend der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr. „Wo immer ihr auch auftretet, gewinnt ihr in Windeseile die Herzen der Menschen. Ihr seid ein tolles Aushängeschild für die Wehr“, sagte Ahlers. Für dieses Jahr stehen zwei Anschaffungen für die Feuerwehr an. Zum einen soll ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) sowie ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) gekauft werden. „Alle Anschaffungen sollen in diesem Jahr getätigt werden“, versprach Bürgermeister Eckart Urban (SPD) den Kameraden.

Ein besonderer Moment kam an diesem Abend für Werner Saggau. Er wurde nicht nur für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er erhielt außerdem das Brandschutzehrenzeichen in Gold. „Das vergeben wir hier nicht sehr häufig“, sagte Ahlers. Des Weiteren wurden zehn Kameraden in die Feuerwehr aufgenommen. „Von Personalmangel ist erst mal keine Spur. Vor allem nicht bei der Zahl der Aufnahmen“, betonte Ahlers. Die Ellerauer Feuerwehr zählt insgesamt 98 Mitglieder, davon sind 56 Mitglieder in der Einsatzabteilung, 14Mitglieder in der Ehrenabteilung sowie 28 im Musikzug. Aktuell gibt es  504 Fördermitglieder.

Aufnahmen: Michael Ave, Malte Becker, Oliver Blank, Christian Dreyer, Irene Heckmann, Frank Lindemann, Kirsten Plöser, Ulf Schaedla, Sebastian Schrader und Stephan Schwill. Beförderungen: Zum Oberfeuerwehrmann: Andreas Laube-Thiesen, Christoph Potratz. Zum Hauptfeuerwehrmann: Holger Bohland, Martin Klingenburg, Uwe Siesenop. Zum Oberlöschmeister: René Wolters. Zum Oberbrandmeister: Jan Ahlers. Ehrungen: 10 Jahre Mitgliedschaft: Svent Hamkens und Timo Jansen; 20 Jahre Mitglied: Andreas Grohsklaus, Frank-Peter Könen. 40 Jahre: Hans Siemens und Werner Saggau.
zur Startseite

von
erstellt am 16.Feb.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen