zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

20. September 2017 | 14:58 Uhr

Comenius-Schule : Flashmob auf dem Schulhof

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Karaoke, Tanzen, Limbo: Die Comenius-Schule in Quickborn hat ihr Schulfest gefeiert. Der Bürgermeister übergab bei dieser Gelegenheit den neuen Bolzplatz.

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 12:00 Uhr

Quickborn | Zunächst steht die Menschentraube einfach nur auf dem Schulhof herum. Aber als die ersten Takte von „Moves like Jagger“, des Hits von Maroon 5, aus den Lautsprechern dröhnen, bewegt sich die Masse synchron im Takt – der Flashmob startet. Die Tanz-Aktion gehörte zum Programm des Schulfestes der Comenius-Schule in Quickborn.

Auch Michelle Rohlf und Jule Heidisch waren mit dabei. „Auch wenn nicht alles geklappt hat, war es auf jeden Fall ganz lustig“, urteilt die 16-jährige Jule. „Die Musik war nur zu leise und es war sehr eng.“ „Es hat aber Spaß gemacht, zu tanzen“, ergänzt Michelle.

Vor dem Flashmob hatte Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) den elf Mal 18 Meter großen Bolzplatz an Schulleiter Andreas Kelber übergeben. Der freute sich, dass nach fünf Jahren auch der letzte Abschnitt der Außenanlage fertiggestellt werden konnte. Die Baukosten aller Anlagen belaufen sich nach Angaben der Stadt auf etwa 500 000 Euro. Der neue Platz diene nicht nur den Schülern, befand Köppl. „Auch die Lehrer finden es sicherlich gut, in den Klassen ausgepowerte Kinder zu haben.“

Auspowern war auch das Stichwort beim Schulfest. Ob Torwandschießen, Becher-Ping-Pong oder Dosenwerfen – Möglichkeiten gab es viele. Wer seine Gelenkigkeit unter Beweis stellen wollte, konnte sich beim Limbo versuchen. Gesangliche Qualitäten waren beim Karaoke gefragt. Naturwissenschaftliche Experimente ergänzten das Angebot.

Nach all der Action luden viele Stände zum Essen ein. Besonders die Waffelbäcker sorgten für lange Schlangen in den Fluren. AuchYaara (5) und Finn (8) ließen sich die warme Leckerei schmecken. Mama Miriam Krellenberg aus Quickborn-Heide war begeistert vom Schulfest. „Der Flashmob war richtig gut. Da haben sie sich wirklich viel Mühe gegeben.“ Schulleiter Kelber zeigte sich mit der Veranstaltung zufrieden. „Die Stimmung war gut und das Wetter hat einigermaßen mitgespielt.“ Die Schule habe sogar einen Überschuss erwirtschaftet, der einem guten Zweck zufließen soll. Wer das Geld bekommt, ist noch nicht entschieden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen