zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

23. November 2017 | 14:19 Uhr

Fesche Madels und hübsche Buam

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Oktoberfest Große Feier vom Tangstedter Sportverein / Hunderte Besucher in Dirndl und Lederhosen zogen durchs Dorf

Ein seltenes Bild bot sich Passanten in der Gemeinde Tangstedt im Kreis Pinneberg am vergangenen Freitagabend, als Hunderte fesche Madels und Buam in traditioneller Tracht zum Gemeindezentrum am Brummerackerweg spazierten. „Da wir letztes Jahr so einen riesigen Spaß alle zusammen hatten, haben wir beschlossen, auch dieses Jahr wieder kräftig mit Euch zu feiern!“, war auf der Facebookseite „Tangstedter Hallengaudi“ des Tangstedter Sportvereins (TSV) zu lesen.

2016 holte der Verein zum ersten Mal das Oktoberfest in seine Gemeinde. Noch am selben Abend stand für die Organisatorinnen Sabine Hollinger und Freundin Bianca Kempe fest, dass es eine Wiederholung geben müsse. Hollinger ist die erste Vorsitzende des TSV und stellt seit Jahren mit einem festen Team auch den im gesamten Umkreis von Tangstedt beliebten Lumpenball auf die Beine. Ein Fest pro Jahr war den Machern allerdings zu wenig und so kamen sie auf die Idee der blau-weißen Party in der anderen Jahreshälfte. Die wurde prompt genauso gut angenommen wie das Fest im Februar. Tangstedter, Rellinger sowie Hasloher schnürten sich in ihre Dirndl, streiften ihre Lederhosen über und feierten zum zweiten Mal bis in die Morgenstunden. DJ Jürgen Sommerfeld, der schon den Besuchern des Lumpenballes immer ordentlich einheizte, sorgte auch auf der Tangstedter Wies’n für eine ausgelassene Stimmung. Bei „Anton aus Tirol“, „Ein Stern der deinen Namen trägt“, „It’s raining man“ und „Take me home, country roads“ bebte der Saal. Am Tresen konnten die norddeutschen Wies‘n-Besucher mit einer Maß und Kurzen nach dem Motto „O’zapft is“ ihren Durst löschen. Im zünftig eingerichteten Bistro gab’s typische bayerische Stärkung mit Leberkäs im Brötchen sowie Brezeln. Neben der Vorbereitung für das Oktoberfest schlägt Hollingers Herz bereits stark vor Aufregung für die nächste Mammutveranstaltung ihres Vereins.

Für Dienstag, 2. Oktober, laden die Vorsitzende und ihre Vorstandskollegen zur Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes auf das Sportgelände am Hasloher Weg ein. Lange hat’s gedauert. Umso mehr freuen sich alle Beteiligten auf den Tag, der den Sportbetrieb in in ein neues Zeitalter bringen soll. Um 11 Uhr geht’s los. Auf dem Programm steht außer den Dankesreden auch eine Spendenübergabe der Bürgerstiftung Bruno Helms. Ab 13 Uhr startet der Spielbetrieb auf dem neuen Platz mit einem Nachholspiel der Kreisklasse: TSV II tritt gegen Hörnerkirchen II an. Anschließend um 15 Uhr gibt es ein ODDSET-Pokal-Spiel der vierten Pokalrunde. Hierbei stehen sich TSV I und TSV Wedel in der Oberliga gegenüber.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen