zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

17. August 2017 | 16:10 Uhr

Ferien-Lese-Club feiert Abschlussparty

vom

Quickborn | Der Ferien-Lese-Club der Stadtbücherei Quickborn hat sich selbst mit einer Abschlussparty gefeiert. 134 Fünf-bis Siebtklässler aus Quickborn haben sich im Zuge des Lese-Clubs in der Bücherei während der Sommerferien 945 Mal Bücher ausgeliehen.

Die Herausforderung dabei: Immer nachdem die jungen Leser ein Buch zurückgegeben haben, ließen sie sich vom Büchereiteam zum Inhalt der Lektüre befragen. Ob die Kinder das Buch auch wirklich gelesen haben, konnten die Mitarbeiter auf diese Weise leicht erkennen. Wenn die Fragen richtig beantwortet wurden, gab es einen Stempel ins Teilnahmeheft. Die Bücherei bot in diesem Jahr zum fünften Mal den Ferien-Lese-Club an.

Für das Lesen der Bücher überreichte Bürgermeister Thomas Köppl auf der Abschlussparty Zertifikate an die Kinder, die die Teilnahme und die Zahl der gelesenen Schmöker bestätigten. Zudem hatte man zur Party ein unterhaltsames Programm für die Gäste auf die Beine gestellt, denn es gab nicht nur Urkunden. Durch eine Verlosung gingen sieben Hauptpreise wie beispielsweise Gesellschaftsspiele an die Kinder. Spielerisch gewannen die jungen Leser noch weitere Preise. Die Gäste konnten schätzen, wie viele Murmeln in einem Glas lagen und beim "Bücherraten" testen, welche Literatur ihnen bereits bekannt ist. Der aus Berlin angereiste "Clown Zahn" stellte mit Pantomime Titel von bekannten Büchern dar. Der Künstler zog mit Slapstick, Artistik und Witz nicht nur die Kinder in seinem Bann.

Die Kinder und Jugendlichen konnten in der Stadt bücherei aus 464 Titel wählen. Die am meisten ausgeliehenen Bücher waren "Die Wilden Küken - Bühne frei!", "Die Wilden Küken Ab ins Abenteuer!", "Superman - Der Meteor des Verderbens", "Bravo, Girls!", "Die unsichtbaren 4 - Einbruch in die verlassen Villa", "Mia and me - Mia und die Elfen" und "Mein Lotta-Leben - Hier steckt der Wurm drin".

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen