Familientag im neuen Gewand

Spielestationen statt Bobbycar-Rennen kam gut an

shz.de von
24. Juni 2019, 16:00 Uhr

Quickborn | Irgendwie war alles anders: Beim Familientag gestern fehlten sowohl das Bobbycar-Rennen als auch die große Bühne der Vorjahre. „Stattdessen haben wir zehn Spielstationen, die die Kinder abstempeln lassen können“, sagte Nicole Münster aus der Quickborner Verwaltung.

Das Konzept kam gut an: Bei strahlendem Sonnenschein tummelten sich die Kinder und ihre Familien auf dem Rathausplatz. Auch der neunjährige Finn fand die Spielstationen klasse. „Er war sonst beim Bobbycar-Rennen, da war er drei Jahre alt“, sagte seine Mutter Simone Demski. „Ich finde es gut, dass es dieses Mal die Spielstationen gibt“. So konnten auch ältere Kinder jede Menge Spaß haben. Spaghetti in Makkaroni zu fädeln, Becher-Memory sowie Erbsen zerhauen waren nur einige der Aufgaben, die die kleinen Besucher zu meistern hatten.

Quickborner Vereine präsentierten ihre Arbeit auf dem Rathausplatz, und auf dem Parkplatz zog der beliebte Flohmarkt zahlreiche Schnäppchenjäger an. Bei hochsommerlichen Temperaturen nutzen viele Gäste den freien Eintritt des Freibads nebenan.

Trotz aller Neuerungen gab es auch alte Bekannte. Clown Mücke und sein Teamsorgten für gute Unterhaltung bei Jung und Alt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen