In Norderstedt : Falsche Polizisten am Telefon: Die Beamten warnen vor Betrügern

Bereits zwei Meldungen sind beim Polizeirevier Norderstedt eingegangen. Die Betroffenen sind allerdings nicht auf die Masche reingefallen.

IMG_4285-01300.jpg von
30. Juli 2020, 16:27 Uhr

Norderstedt | Zum wiederholten Mal haben sich Betrüger in Norderstedt am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben. Der letzte Fall soll sich nach Angaben der Polizeidirektion Bad Segeberg am Donnerstagvormittag (30. Juli) ereignet haben. Demnach suchen sich die unbekannten Täter vornehmlich Senioren als Opfer aus.

Das ist die Masche

Die Masche der Betrüger ist einfach: Sie rufen bei Menschen an und behaupten, die Polizei habe einen Einbrecher festgenommen. In dessen Unterlagen habe man unter anderem die Adresse des Angerufenen gefunden.

Vor diesem Hintergrund stellen die vermeintlichen Kriminalbeamten die Frage nach Wertsachen im Haushalt der Anwohner. Lars Brockmann, Pressestelle der Polizeidirektion Bad Segeberg

Im Norderstedter Polizeirevier gingen bislang zwei entsprechende Meldungen ein. Ein 90-Jähriger aus der Detlef-von-Liliencron-Straße sowie ein 68-Jähriger im Scharpenmoor ließen sich nicht übers Ohr hauen, beendeten das Telefonat und meldeten sich bei der richtigen Polizei.

Warnung vor falschen Polizisten

Die Beamten warnen jetzt davor, die Fragen der Anrufer zu beantworten. „Da häufig ältere Menschen Ziel dieser Anrufe sind, bitten wir Angehörige, ihre lebensälteren Verwandten entsprechend zu sensibilisieren“, sagt Lars Brockmann, Pressestelle der Polizeidirektion Bad Segeberg.

Weitere Informationen zum richtigen Verhalten und wie man sich schützen kann, gibt es hier.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert