Abgebrannte Autos in Ellerbek : Es war Brandstiftung

Sieben Autos brannten in Ellerbek komplett aus.

Sieben Autos brannten in Ellerbek komplett aus.

Nach dem Großbrand in Ellerbek am vergangenen Montag geht die Kriminalpolizei jetzt offiziell von Brandstiftung aus.

23-60663570_23-66088680_1416323908.JPG von
08. Juli 2016, 12:07 Uhr

Ellerbek | Am vergangenen Montag sind bei einem Großfeuer in Ellerbek ein Carport mit sieben Pkw und einem Reihenhaus zerstört beziehungsweise schwer beschädigt worden. Nach einer Begehung und Untersuchung des Brandortes durch einem Sachverständigen geht die Kriminalpolizei Pinneberg jetzt auch offiziell von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern.

Nachdem ein Auto in einem Carport gebrannt hatte, breitete sich das Feuer auf sechs weitere Autos und das anliegende Wohnhaus aus. Das Haus sei nach dem Feuer unbewohnbar, sagte eine Polizei-Sprecherin noch am Einsatzort. Die Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Eine Frau wurde vorsorglich in Begleitung ihres Ehemanns ins Krankenhaus Pinneberg eingeliefert. Der Gesamtschaden wird laut Polizei auf etwa 500.000 Euro geschätzt.

Die Flammen griffen vom ersten brennenden Auto auf die anderen Wagen über, die alle in einer Reihe von Carports abgestellt waren. Schließlich brannte auch das Haus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert