Um alle Funktionen nutzen zu können, bestätigen Sie bitte Ihre Registrierung.
Eine neue Bestätigungsmail erhalten Sie .
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Claudia Ellersiek

Kommunaler Finanzausgleich : Erstmals Landesmittel für Quickborns Freibad

Landesregierung bringt Gesetzentwurf auf den Weg, der Förderung von Lehrschwimmbecken vorsieht.


von
13. Februar 2020, 16:00 Uhr

Quickborn/Kiel | Nach der Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs steigt das Land Schleswig-Holstein voraussichtlich mit insgesamt 7,5 Millionen Euro in die Förderung der Schwimmstätten ein, die ein Lehrschwimmbecken vorhalten. Das hat die Quickborner FDP-Landtagsabgeordnete Annabell Krämer mitgeteilt, nachdem die Landesregierung einen entsprechenden Gesetzentwurf am Dienstag (11. Februar) auf dem Weg gebracht hat. Damit kommt auch die Stadt Quickborn erstmals in den Genuss von Zuschüssen für den Betrieb des Freibades. Krämer rechnet nach eigenen Angaben mit mindestens 50.000 Euro jährlich.

Wir wollen Anreize schaffen, damit mehr Schwimmunterricht erteilt und die Schwimmfähigkeit der Kinder verbessert wird.

Annabell Krämer, FDP-Landtagsabgeordnete aus Quickborn

 

Krämer hat den Gesetzentwurf für ihre Partei nach eigenen Angaben mitverhandelt. Der Betrieb des Freibades ist seit Jahren defizitär. Rund 300.000 Euro muss der Steuerzahler jährlich aufbringen, um die Kosten zu decken. Dennoch wurde die Einrichtung in der Vergangenheit nie wirklich in Frage gestellt. Immer wieder haben Politiker aller Fraktionen betont, das Bad unbedingt erhalten zu wollen.

Erfolgreicher Schwimmunterricht

Werbung
Werbung

Das Geld steht der Stadt nun auch deshalb zu, weil die DLRG und die Comenius-Schule das Freibad intensiv nutzen, um Schwimmunterricht zu geben. Das Konzept hat sich bewährt, die Zahl der Teilnehmer steigt kontinuierlich an, ohne dass das am Defizit allerdings etwas ändert.

Veränderte Öffnungszeiten

Derweil hat sich der zuständige Fachausschuss jetzt erstmals mit Details der neuen Saison beschäftigt und sich dabei auf leicht veränderte Öffnungszeiten verständigt. Das betrifft die Wochenenden: Am Sonnabend und Sonntag bleibt das Bad in diesem Jahr jeweils von 9.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. In der Woche öffnet es montags von 10.30 bis 20.30 Uhr sowie von Dienstag bis Freitag von 6.30 bis 20.30 Uhr. Eine Unterteilung in Vor-, Nach- und Hauptsaison gibt es nicht mehr.

Spätschwimmer-Ticket bleibt

Noch nicht geklärt ist die Frage, wie es mit dem Spätschwimmer-Ticket weitergeht. Sicher ist, dass es auch in diesem Jahr wieder angeboten wird, möglicherweise aber nicht mehr ab 17 Uhr, sondern dann erst ab 18 Uhr. Über das Thema wird demnächst gesondert beraten.

Die Saison beginnt am Freitag, 1. Mai, um 10 Uhr, und endet am Sonntag, 13. September, um 18 Uhr. Bis zur Eröffnung soll auch die Umgestaltung des Kinderbereichs mit dem Planschbecken fertiggestellt sein. Die Bauarbeiten laufen bereits.

Quickborn/Kiel | Nach der Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs steigt das Land Schleswig-Holstein voraussichtlich mit insgesamt 7,5 Millionen Euro in die Förderung der Schwimmstätten ein, die ein Lehrschwimmbecken ...

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

KeklucrQbiion/ | cNha der nurdgeNuon sed olmamunken suFelziascagninh tteisg sad Ldan Hiels-woSgshienctl irhhvuislsaccto itm smtgisane 57, lneMiilno orEu ni ide dFunrrgöe der meswhtctmStäni e,ni ied ien mceinbhehemkcLwrs etah.vlnor asD tha eid rnuQciokreb aegtDaoadngrtbePeLdnF-s nanelblA Krämer eg,ltieitmt ademhnc die eruLsrdinegeang neein etchnpendeersn eztwuGeesrnft ma ngtaDesi (.11 bur)Fare uaf mde eWg bagrthec t.ah atDmi mmkto cuha ied ttadS bunrkicoQ mtelssra ni den Gnsuse vno sshucsnüeZ frü nde tbeeriB esd eFdibsr.ea rrmäKe enhtecr hcna geennei ngaAenb mit sdnitnesem 00.050 ruEo äjr.iclhh

irW ellonw eneriAz ahffsecn, tamdi merh nSmriectcutmhhrwi eilttre dun dei ciemhhmfäiwiSgtk edr irneKd bsreteserv .wdri 

räKmer aht dne rzuenttGeewfs üfr rieh teiaPr hnca neenegi ebgAann hrilteavt.nedm reD tBeerbi dse dFeisaber ist seit rnJeha i.zdäiftre Rdnu 0000.03 Euor msus erd aeuzteheSrrl ärhjhlic negifuarb,n mu ied Ketnos uz cknd.ee Dncoehn wdreu ide tnnEhigicur in der tVnnehrgaegie ein ilwkhicr ni egraF e.tlsgtle remIm eweird anehb ikoeirtlP ellar ikotaFnrne etn,bto sda dBa tegunibnd enrhltea zu .llnweo

rEfoclgrrihee nrtchmitmchrwSeiu

sDa dlGe ehstt erd dttaS unn uhac baselhd z,u ilew die GRLD dun die ci-mesnluuehoCS ads Feadrib nesnviti tnz,neu um trScremchhiwtumin zu enbge. Das eKpoztn tha sich eä,brwht eid lZah dre eemlheTrni ittges ilncrohtnieuki an, enho assd sad ma izfieDt dsgnlirela atwes ätd.ern

täVeredenr zffeiungstnneÖ

eDlwier tah shic edr tädzgunsei shcauFcsashsu tjzte atrsmsel mti tsilDae red eunne oniSsa gbfthsiäetc nud isch abdie uaf hctlie tvärerened ntznnufeesigfÖ dtvnr.stäeig asD febtfrit dei oceneehdnW:n Am nbdonaeSn udn ngontSa tebibl asd Bda in idmsee ahJr sljewei ovn i 90s3.b 0.931 rhU gf.fentöe nI der hoceW öfeftn es ogastmn nov .3010 isb U.2r30h 0 ieswo von sDgniaet sib tFiraeg vno 60.3 bsi .0230 r.Uh eEni tnteguiUlner in rVo-, cha-N udn aptsioasunH igbt es tinch er.hm

mä-STettirichescmwpk ebblti

hcNo tcinh rklägte sti ide rea,gF iew es imt med tpmthTm-cisäkScrweie ter.iwgethe crheSi tsi, sdas es auhc in deesim aJrh wedrei nnoeeatgb i,wdr löewcgeeshmiri brea tcihn mehr ab 17 h,Ur sndrneo nnda rtes ba 81 Uh.r reÜb asd hmeaT idwr täemhncds egornestd bete.nar

eiD osanSi ngitben am ,rgFiaet .1 Mi,a um 10 ,hrU udn neetd am oS,ngtan et3reSp1. me,b mu 18 U.rh iBs zur uEnffnögr lols achu ied glnattsmgueU sed rieisKrecdehbn tmi emd sbehkePanlncc teisftrtgllege sin.e iDe ateBrnbeuai nluaef ieresbt.

jetzt zu shz.de