Polizei sucht nach Zeugen : Erneut vier Wohnungseinbrüche im Kreis Pinneberg

Die Täter schlugen in Quickborn, Halstenbek und Schenefeld zu. Was gestohlen wurde, ist in einigen Fällen noch unklar.

cut.jpg von
09. Oktober 2019, 12:11 Uhr

Quickborn | Nach weiteren vier Wohnungseinbrüchen im Kreis Pinneberg ist die Polizei erneut auf der Suche nach Zeugen. Die Taten hatten sich laut Pressesprecher Steffen Büntjen in den vergangenen Tagen ereignet und waren am Dienstag angezeigt worden. Bereits am vergangenen Wochenende hatte die Polizei mehrere Einbrüche in Quickborn registriert.

Die jüngsten Taten wurden laut Büntjen am Dienstag gegen 9 Uhr entdeckt. Unbekannte hatten offenbar die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Quickborner Kleiststraße aufgehebelt. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Der Tatzeitraum liegt zwischen Mittwoch, 2. Oktober, 12 Uhr, und Dienstag, 9 Uhr.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen zu allen vier Taten aufgenommen und bittet Zeugen, die an den jeweiligen Tatorten verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer (04101) 2020 zu melden.

Eine weitere Tat in Quickborn nahmen die Beamten im Lerchenweg auf. Dort verschafften sich unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu einem Einfamilienhaus. Auch dort ist noch ungeklärt, ob die Täter etwas gestohlen haben. Die Tatzeit liegt zwischen dem Vormittag des 5. Oktober und dem 8. Oktober, 9. Uhr.

Auch in Halstenbek waren Einbrecher aktiv. Im Luruper Weg hebelten sie das Fenster einer Doppelhaushälfte auf und gelangten so ins Haus. Dem ersten Anschein nach wurde Schmuck entwendet. Die Tatzeit kann in diesem Fall eingegrenzt werden auf einen Zeitraum zwischen 11.45 Uhr und 12.15 Uhr am Dienstag.

In der Schenefelder Lornsenstraße nahmen Polizeibeamte den versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus auf. An einem Kellerfenster hatten Bewohner Hebelspuren festgestellt. Offenbar war es den Tätern jedoch nicht gelungen, sich einen Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Die Tatzeit wird eingegrenzt auf einen Zeitraum zwischen dem 2. Oktober, 17 Uhr, und dem 6. Oktober, 14,30 Uhr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert