zur Navigation springen

Großes Programm für die Senioren : Ellerbek: Kinder präsentieren ihre eigene Bühnenshow

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Weihnachtsfeier: Großes Programm für die Ellerbeker Senioren. Günther Hildebrand lobt das Engagement in der Gemeinde.

shz.de von
erstellt am 13.Dez.2016 | 16:30 Uhr

Ellerbek | Es gab nicht nur das beliebte Kaffee-Trinken in der geschmückten Harbig-Halle. Heidi Grau, Marina Ostermann und ihr Team von der Senioren-Betreuung hatten für die große Senioren-Weihnachtsfeier der Gemeinde ein buntes Bühnen-Programm zusammengestellt, das die Besucher drei Stunden lang vollauf begeisterte.

Die „Stars“ der Bühne waren auch diesmal die Kinder – schon vor der Begrüßung der Senioren durch Bürgermeister Günther Hildebrand (FDP) füllten die Kleinen des Kindergartens die Bühne und sangen Weihnachtslieder wie das entzückende „Kling, Glöckchen, klingelingeling“. Das gab viel Applaus, auch für die Erzieherinnen Marion Unger, Martina von Have, Kati Jens und Angela Bernhard.

Der Bürgermeister dankte den Eltern für ihr Engagement, aber auch den Spendern der vier großen Weihnachtsbäume, die an den Seiten die Bühne schmückten. Bei seinem kurzen Jahresrückblick erinnerte er an die Flüchtlingssituation vor einem Jahr und stellte erleichtert fest: „Wir haben irgendwann 50 Personen erreicht, das Amt Pinnau hat 150 für die fünf Gemeinden.“ Er lobte die Gruppe „Ellerbek hilft“ für ihren tollen Einsatz, die den Flüchtlingen alle Anlaufstationen und Einkaufsmöglichkeiten vermitteln. Außerdem dankte er jenen Ellerbekern, die Wohnungen und Häuser für die Unterbringung zur Verfügung gestellt haben. „Ich kann für unsere Gemeinde nicht schlimmen Vorfälle melden, wie wir sie aus den Nachrichten kennen“, sagte er. Ärgerlich finde er hingegen den Umgang mit der Gewerbesteuer. „In diesem Jahr erwarten wir ein Plus von 700.000 Euro, durch die Umlagen bleiben bei der Gemeinde aber nur 50.000 Euro. Da fragt man sich, welche Anreize es für die Gewerbeansiedlung gibt.“

Ein Riesenauftritt: 50 „Musikies“ streckten ihre Arme bei dem Lied „Ich bin ein Baum, mit Ästen bis zum Himmel“.
Ein Riesenauftritt: 50 „Musikies“ streckten ihre Arme bei dem Lied „Ich bin ein Baum, mit Ästen bis zum Himmel“. Foto: Jäger
 

Die Musiklehrerin der Hermann-Löns-Schule, Ruth Bednarski, überraschte die Senioren gleich mit zwei Formationen: Zunächst spielten 16 Musiker der Schülerband „Sounds of Nuggerts“ internationale Weihnachtslieder. Die Pastorin Christine Guse kam mit einem Acht-Personen-Chor auf die Bühne und sprach über die Bedeutung der Adventszeit – über „die spannende Wartezeit, bis zu den lichtvollen Momenten“. Rappelvoll auf der großen Bühne wurde es beim Auftritt der „Musikies“, die einmal pro Woche mit 83 Kindern nach Schulschluss unter der Leitung von Ruth Bednarski für ein Musical üben, das 2017 aufgeführt werden soll. Bei der Weihnachtsfeier standen etwa 50 Kinder auf der Bühne, die beim Lied „Ich bin ein Baum, mit Ästen bis zum Himmel“ alle Arme zur Decke streckten. Hannelore Krüger erfreute die Senioren wieder mit einem eigenen Gedicht, der Ellerbeker Sänger Peter Wehde mit zwei Auftritten. Nach so viel „Bühnen-Programm“ und Unterhaltung freuten sich die Senioren, dass sie vor dem Heimweg eine kleine Marzipan-Torte mit dem Ellerbeker Wappen vom Organisations-Team überreicht bekamen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen