Ellerau: AE abgestraft, BVE übernimmt

shz.de von
28. Mai 2013, 01:14 Uhr

Ellerau | Ein Massenaustritt während des Gemeinderats und ein Kommunalpolitiker in den eigenen Reihen, der in zwei Bäckereien Hausverbote erteilt bekommen hat - bei der Kommunalwahl in Ellerau hat die Wählergemeinschaft Aktives Ellerau (AE) die Quittung bekommen. 2008 noch stärkste Kraft im Dorf mit 33,2 Prozent, kommen sie jetzt nur noch auf 11,1 Prozent der Stimmen und verlieren sechs Sitze im Gemeinderat. Der Gewinner der Wahl ist der Bürgerverein - eine der ältesten Wählergemeinschaften in Schleswig-Holstein: Sie kommen auf 35,8 Prozent - ein Plus von 18,2 Prozentpunkten.

Auch die SPD gewinnt an Stimmen hinzu: Sie verzeichnet 28,1 Prozent - 2008 waren es 18 Prozent. Die FDP gewinnt zwar leicht an Prozentpunkten, es bleibt aber wie bisher bei einem Sitz im Rat. Das BürgerForum verliert an Stimmen (von 13,5 auf 10,3 Prozent) und muss einen Sitz abgeben. Auch die CDU hat künftig einen Sitz weniger im Rat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen