zur Navigation springen

„Freunde der Kammermusik Quickborn“ : Eine Saison der Superlative

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das wohl beste Klaviertrio der Welt, ein Liederabend mit der Schauspielerin Lena Stolze und ein Auftaktkonzert, das Gospel, Pop und Schlager verspricht – das Jahresprogramm der „Freunde der Kammermusik Quickborn“ wartet jedoch nicht nur mit exquisiten Künstlern auf.

Zum Auftakt der Saison (Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr, Dietrich Bonhoeffer-Gymnasium, Ziegenweg) wird die Multi-Vokal-Band „Soateba“ Welthits singen – von „Singin’ in the Rain“ bis „Let it Be“. „Es ist ein Popkonzert und ein Wagnis. Aber es ist mal einen Versuch wert“, sagte Kammermusik-Vorsitzender Eberhard Hasenfratz während der Vorstellung des neuen Programms. Der Verein erhofft sich davon, auch die Quickborner anzusprechen, die mit Klassik und Kammermusik nicht allzu viel anfangen können.

Auch beim zweiten Konzert (Sonntag, 13. Oktober, 18 Uhr) ungewöhnliche Töne: „Ein Crossover“, so Hasenfratz, denn das Konzert von Rodrigo Reichel (Violine) und Heiko Ossig (Gitarre) ist eine Hommage an Astor Piazolla, eine Würdigung des argentinischen Bandoneon-Spielers und Komponisten. Dieser Auftritt findet im AKN-Kasino in Kaltenkirchen statt. Für das dritte Konzert „ziehen“ die Kammermusikfreunde (Sonntag, 3. November, 18 Uhr) wieder in die Aula der Comenius-Schule, die dann renoviert sein und über einen neue Bühne samt Lichtanlage verfügen soll. Ein würdiger Auftrittsort für den literarischen Liederabend unter dem Titel „Ich wandle unter Blumen – Die poetische Welt der Blüten“, den Hasenfratz (Klavier) und die Sopranistin Gabriele Rossmanith zusammen mit Schauspielerin Lena Stolze („Die weiße Rose“; „Das schreckliche Mädchen“) gestalten werden. Hasenfratz hat seinen Einfluss spielen lassen und Stolze angesprochen, die wiederum mit Rossmanith bekannt ist.

Nein, ohne Hasenfratz’ sehr gute Kontakte ist solch ein Spitzenprogramm wohl gar nicht auf die Beine zu stellen. So kommt am Sonnabend, 18. Januar, das Atos Trio nach Quickborn. „Das beste Klavier-Ensemble der Welt“, schwärmt Hasenfratz. Es tritt im Rahmen der deutsch-französischen Kulturtage in Hamburg auf und wird ab 18 Uhr Werke von Mendelssohn Bartholdy, Haydn und Alkan spielen.

Am Sonntag, 16. Februar, ist die Pianistin Elina Gotsouliak in Quickborn zu Gast (Comenius-Schule, 18 Uhr), am Sonntag, 16. März, präsentiert die Taschenoper Lübeck die „Entführung aus dem Serail“ (Comenius-Schule, 16 Uhr). „Eine tolle Sache für Jung und Alt“, sagt Hasenfratz. Am Sonntag, 6. April, ist das Soloprogramm „Von dem großen Elefanten“ des ehemaligen Vorsitzenden der Kammermusiker, Stefan Schäfer, zu hören (Comenius-Schule, 18 Uhr), am 17. Mai steht ein Porträt des Komponisten Paul Juon auf dem Programm und am Sonntag, 1. Juni, beendet „Ein Philharmonisches Oktett“ die Musik-Saison.

Damit auch junge Hörer einmal Konzertatmosphäre mitbekommen, bietet der Verein ein Schnupperangebot an. Kinder können in Begleitung eines Erwachsenen ein Konzert in verkürzter Form genießen. „Es gibt selten Kinder, die das nicht mögen. Für die meisten ist es ein Wahnsinnserlebnis", so Hasenfratz.

Karten-Vorverkaufsstellen: Goethe-Apotheke, Harksheider Weg 99; AKN Service Center, Bahnhostraße 14; Buchhandlung Theophil, Am Freibad 4 a

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2013 | 09:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen