zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

18. Oktober 2017 | 11:32 Uhr

Quickborn : Ein-Zimmer-Wohnung ausgebrannt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Am Sonntag ist eine Ein-Zimmer-Wohnung an der Quickborner Bahnhofstraße ausgebrannt. Verletzt wurde dabei niemand. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlung aufgenommen.

von
erstellt am 23.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Um 9.31 Uhr wurde die Freiwilligen Feuerwehr Quickborn mit dem Stichwort „Rauchentwicklung“ alarmiert. Die ersten Brandbekämpfer rückten sofort aus. Vor Ort bestätigte sich der Hinweis. Zudem erhielten die Retter die Information, dass sich noch eine Person in der Wohnung aufhalten solle. Sofort erhöhte die Rettungsleitstelle West in Elmshorn die Alarmierung auf „Menschenleben in Gefahr“ und zog alle Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr an dem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus hinter der Ladenzeile zusammen.

Insgesamt 41 Kameraden versuchten schließlich, den Flammen Herr zu werden und ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern – mit Erfolg: Die Retter löschten unter schwerem Atemschutz den Brand. „Wir haben das Feuer relativ schnell unter Kontrolle gehabt“, sagte der stellvertretende Wehrführer Daniel Dähn noch vor Ort. Die Nachlöscharbeiten zogen sich hingegen längere Zeit hin.

Es stellte sich schnell heraus, dass die Information, dass noch eine Person in der Wohnung sei, falsch war. Die Bewohner der Nachbarwohnungen hatten sich selbstständig in Sicherheit gebracht.

Um 10.25 Uhr konnten die Kameraden endlich aufatmen: Das Feuer war aus. Sie belüfteten jedoch das Gebäude noch einige Zeit, da der Rauch auch in die Nachbarwohnung und die darüber liegende Wohnung gezogen war. Erst eine gute Stunde später war der Einsatz vorbei und die Feuerwehr übergab den Einsatzort an die Kriminalpolizei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen