zur Navigation springen

300 Starter : Die Veranstalter blicken auf einen Lauf der Rekorde zurück

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

300 Menschen starten bei großem Rennen ab Grundschule. Mirko Reimann stellt neue Bestzeit über 7,7 Kilometer auf.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2017 | 10:00 Uhr

Ellerau | „Das ist absoluter Rekord“, sagte Wolfgang Breier, Vorsitzender der Sportinitiative Ellerau, am Sonntagmorgen erfreut. Sämtliche 300 Startplätze für den fünften Ellerlauf waren vergeben. „Das Wetter hat uns in die Karten gespielt“, so Breier. Doch nicht nur die Teilnehmerzahl, sondern auch die Siegerzeit von Mirko Reimann über 7,7 Kilometer stellte mit 26:39 Minuten einen neuen Rekord dar.

Mit 300 Teilnehmern sei aber auch das Maximum des Benefiz-Laufes erreicht, betonte Breier. Für 400 oder 500 Starter sei man nicht gewappnet. „Ich denke auch, dass uns die familiäre Stimmung auszeichnet, und die würde dann vielleicht zerstört werden“, sagte er. Außerdem gingen noch einige Starter mehr auf die 1,7, 3,4 und 7,4 Kilometer langen Strecken: Jeder Besucher konnte eine Lego-Figur samt Startnummer erwerben und diese einem Läufer mitgeben. Die Figur sollte den Lauf stellvertretend für den Spender absolvieren. „Da müssen wir mindestens noch einmal 100 Stellvertreter draufschlagen“, sagte Breier.

Die Idee dazu war ihm und dem passionierten Lego-Bauer Tim Knickrehn vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) gekommen. „Spenden ist das eine, aber wenn man etwas für sein Geld zurückbekommt und ein echtes Event hat, ist es noch schöner“, sagte Knickrehn. Er hatte eine überdimensionale Lego-Figur gebaut, die für die besonderen Andenken warb.

Die Einnahmen aus dem Ellerlauf fließen auf das Spendenkonto der Sportinitiative Ellerau. „Wir müssen die Abrechnung noch machen, aber ich bin sicher, dass wir die 20.000-Euro-Marke durch den Lauf geknackt haben“, sagte Breier. Mit dem Geld will die Initiative den großen Wunsch der Sportler erfüllen: den Bau einer neuen Sporthalle. „Das ist nicht viel, was wir gesammelt haben, aber zumindest etwas“, sagte Breier. Sollte es zum Neubau kommen, werde er das Geld der Gemeinde übergeben. „Der SC und der TSV Ellerau haben zusammen etwa 1400 Mitglieder. Das zeigt wie wichtig hier in Ellerau Sport ist“, sagte Breier. Sein Fazit zum Ellerlauf: „Die Leute sind gut drauf, das Wetter super – besser kann es nicht laufen.“

Den Schülerlauf über 1,7 Kilometer gewann Timon Kronenberg vor Ben Herold und Niklas Wirwoll bei den Jungen. Die Siegerinnen waren Marie Uplegger vor Lilly Kaldenhoff und Stella Brack. Pelle Springer setzte sich beim Juniorenlauf über 3,4 Kilometer vor Finn Drews und Emil Pancke durch. Vorjahressiegerin Rosalie Steensen verteidigte ihren Titel  über die Strecke. Hinter ihr kamen Natalie Lange und Malena Geßner ins Ziel. Mirko Reimann stellte mit einer Zeit von 26:39 Minuten einen neuen Streckenrekord auf und siegte vor Frank Kupper und Till Böhme. Schnellste Frau war Anja Vollmers vor Birgit Thiel und Laura Harder.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen