zur Navigation springen

Anbindung an Rellingen : Die Taxi-Testphase in Tangstedt ist beendet

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Fahrdienst zur Überbrückung der Lücke im Busfahrplan wird zu wenig genutzt. Der Nahverkehrsbeauftragter des Kreises kritisiert das frühe Aus.

Im September vergangenen Jahres gab die Gemeinde Tangstedt bekannt, dass ab sofort ein Fahrdienst zwischen Rellingen und Tangstedt die Lücke im Busfahrplan der Linie 395 schließen soll. Immer dienstags und freitags fährt um 10.30 Uhr das Sammeltaxi am Rellinger Rathaus los – doch schnell stellte sich heraus, dass niemand mehr am Dienstag den Service nutzt, weil es den Markttag in Rellingen nicht mehr gibt.

Nach vier Monaten Testphase kommt jetzt auch das „Aus“ für den Freitag. Am 31. Januar endet der Versuch, Tangstedt bessser an Rellingen anzubinden. „Die Verbindung wird von so wenigen Fahrgästen in Anspruch genommen, dass der Versuch eingestellt und nicht fortgeführt werden wird“, heißt es in einer Erklärung der Gemeinde Tangstedt. „Das ist schon eine große Enttäuschung, wir dachten, dass der Bedarf vorhanden sei“, sagt dazu Bürgermeister Detlev Goos (FDP).

"Testphase war zu kurz"

Anders sieht es Claudius Mozer, Geschäftsführer der Südholstein Verkehrsservicegesellschaft (SVG) und Nahverkehrsbeauftragter des Kreises Pinneberg: „Nach unserer Erfahrung mit neuen oder veränderten Angeboten kann es bis zu drei Jahre dauern, bis so eine Änderung in den Köpfen der Menschen angekommen ist“, so der Experte. Den Zeitraum von vier Monaten hält er für nicht repräsentativ, dafür sei ein Zeitspanne von mindestens einem Jahr nötig, so Mozer.

Das Angebot, das die SVG im vergangenen August vorlegte, erschien der Gemeinde zu teuer: Für jeweils drei zusätzliche Fahrten von Montag bis Freitag und zwei Extra-Touren am Sonnabend wären 17.000 Euro im Jahr fällig geworden. „Natürlich wäre es auch möglich, nur am Freitag die Lücke zu schließen“, betont Mozer.

Das Angebot sah vor, um 10.13 Uhr eine Verbindung von Tangstedt über Rellingen nach Pinneberg zu ergänzen. Außerdem waren um 9.57 und 10.57 Uhr zwei Abfahrten von Pinneberg nach Tangstedt vorgesehen.

Bedenkt man, dass damit für den jährlichen Preis von 3000 Euro nicht nur die Lücke zwischen Tangstedt und Rellingen geschlossen, sondern sogar noch die Verbindung zum Pinneberger Bahnhof hergestellt wird, ist unser Angebot sogar günstiger, als die Variante mit dem Taxi“, erklärt Mozer. Zudem sei die Buslinie 395 bereits etabliert. „Der Nahverkehr muss planbar und verlässlich sein – und das sind wir“, so Mozer weiter. Ob das Angebot der SVG von der Gemeinde jetzt erneut auf die Tagesordnung gesetzt wird, ist indes noch offen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen