zur Navigation springen

Quickborn : Die Stadt würdigt ehrenamtlich Engagierte und Sportler

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Eine eindrucksvolle Premiere - Veranstaltungen erstmals zusammengelegt.

Quickborn | Es war eine gelungene Premiere am Mittwochabend im Artur-Grenz-Saal: Erstmals richtete die Stadt Quickborn den „Tag des Ehrenamts“ und die Sportlerehrung zusammen aus. Vor etwa 100 Gästen wurden sechs Personen für ihr Engagement ausgezeichnet, 39 Sportler für ihre Leistungen.

Bürgervorsteher Henning Meyn und Bürgermeister Thomas Köppl würdigten das Engagement der sechs „Ehrenämtler“, die eine Jury aus 19 Vorschlägen ausgewählt hatte. Im Rampenlicht standen dabei: Melanie Günther, Katharina Tietz, Melanie Grunert (verhindert), Rüdiger Lüth, Werner Baark und Werner Berg. Alle wurden mit einer Laudatio bedacht.

Auch die 39 Sportler wurden einzeln aufgerufen und mit Medaillen geehrt. Der Schützenverein Quickborn-Renzel stellte elf Geehrte, die Großkaliberschützen Quickborn 17, sowie die Ju-Jutsu- und Leichtathletik-Abteilungen des TuS Holstein Quickborn insgesamt elf. Sie alle wurden mit viel Applaus gefeiert. Das festliche Programm, für das Fachbereichsleiter Carsten Möller und sein Team verantwortlich zeichneten, rundeten Syvilia Sörensen und Uwe Neveling vom Volkshochschul-Kursus „Kreatives Schreiben“ mit besinnlichen und humorvollen Kurzgeschichten ab. Bereits in seiner Begrüßung stellte Bürgervorsteher Meyn die große Bedeutung des Ehrenamts heraus: „Es ist unbestritten und anerkannt, dass unser Zusammenleben ohne ehrenamtliches Engagement nicht funktionieren kann, weil es eine Menge Leistungen im zwischenmenschlichen Bereich gibt, die unsere Gesellschaft braucht, die für Geld aber nicht zu haben sind.“

In der Laudatio für Melanie Günther lobte Meyn ihr starkes Engagement für Kinder und Jugendliche bei der DLRG Quickborn. Günther ist seit zehn Jahren im Bereich Schwimmausbildung und Rettungswachdienst aktiv. Aktuell engagiere sie sich in der DLRG-Kindergruppenarbeit, leite eine Wettkampfgruppe und habe Funktionen im Vorstand übernommen. Auch Katharina Tietz betätigt sich laut Laudatio im Kinder- und Jugendbereich der DLRG, hat als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit die Mitgliederzeitung belebt und dem Internetauftritt neuen Schwung gegeben. Sie betreute 2014 ein Schwimmangebot für das Ganztagsschulprogramm der Comenius-Schule. Außerdem ist sie Mitglied im Lehrstab des DLRG Landesverbands, der in Eckernförde Schwimmlehrer aus den Ortsgruppen aus- und weiterbildet.

Rüdiger Lüth ist Gründungsmitglied des Angelsportvereins Quickborn von 1972, übte verschiedene Vorstandspositionen aus und ist als Gewässerwart aktiv. Seine Aufgaben umfassen die Organisation von Arbeitsdiensten zur Gewässerpflege und Prüfung der Qualität in den fünf vom Verein gepachteten Gewässern. Melanie Grunert leitet seit 2004 das Blockflötenensemble „Flöte & Mehr“ in der Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh, das während Gottesdiensten und Konzerten zu hören ist. Darüber hinaus erweitert sie die instrumentale Ausbildung von Kindern und Jugendlichen. Zusammen mit dem Kirchenmusiker Michael Schmult inszenierte sie mit dem Jugendchor Musicals wie „Tabaluga – oder die Reise zur Vernunft“, das gemeinsam mit Schülern und einer Band des Elsensee-Gymnasiums aufgeführt wurde.

Anerkennung für ehrenamtlichen Einsatz wurde Werner Berg (v. l.), Werner Baark, Katharina Tietz, Rüdiger Lüth und Melanie Günther zuteil. Nicht im Bild:  Melanie Grunert. (Foto: Jäger)
Anerkennung für ehrenamtlichen Einsatz wurde Werner Berg (v. l.), Werner Baark, Katharina Tietz, Rüdiger Lüth und Melanie Günther zuteil. Nicht im Bild: Melanie Grunert. (Foto: Jäger)
 

Werner Baark trägt Sorge für das Archiv der VHS-Geschichtswerkstatt. Er bereitete drei Umzüge der Geschichtswerkstatt und die Einrichtung der Räume vor und beteiligte sich an der Erarbeitung der Archiv-Systematik, investiert Zeit in Recherche und arbeitet an Ausstellungen und Dokumentationen der Geschichtswerkstatt mit. Ein weiteres „Urgestein“ der Geschichtswerkstatt ist Werner Berg, der sich seit 20 Jahren bei Aktivitäten, Publikationen und Ausstellungen engagiert. „Der 2005 zusammengestellte Band ,Blätter des Gedenkens‘ mit Namen der in beiden Weltkriegen gefallenen und vermissten Soldaten ist zum größten Teil den akribischen Nachforschungen von Werner Berg zu verdanken“, hieß es in der Laudatio. Zudem war er 62 Jahre lang Mitglied der 1863 gegründeten Liedertafel „Vorwärts“, die Ende 2011 aufgelöst wurde.

Schützenverein Quickborn-Renzel: Bernd Behnke, Thomas Beise, Joachim Brehmer, Klaus-Jürgen Bruhn, Günter Giesbrecht, Bernd Klepper, Peter Kletzin, Angelika Nolte, Ralph Nolte, Helga Patitz, Uwe Vogt.

Großkaliberschützen Quickborn: Jürgen Behnke, Thomas Behnke, Hans-Otto Breitschuh, Martin Hagemeister, Peter Hatje, Volker König, Bernd Krüger, Thomas Lubig, Peter Mühlbauer, Germar Nolte, Waldemar Preis, Jürgen Rogmann, Axel Spies, Michael Wekel, Jens Wendlinger, Erich Wolf, Peter Wolf.

TuS Holstein Quickborn – Ju-Jutsu: Luzie Grutke, John Darboven, Ahmad Kawiar, Hayk Klekchyan, Maximilian Lüth, Björn Pedersen, Angelia Plitt, Tom Wendeborn.

Tus Holstein Quickborn – Leichtathletik: Cordula Neudörffer, René Croissier, Uwe Kranz.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Apr.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen