zur Navigation springen

Quickborn : Die Energiemesse trifft den Nerv der Besucher

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

4. Quickborner Energie- und Gewerbemesse in Kooperation mit den Stadtwerken Quickborn.

Quickborn | Es hat sich gelohnt, die 4. Quickborner Energie- und Gewerbemesse in Kooperation mit den Stadtwerken Quickborn zu veranstalten: „Das Konzept ist aufgegangen, zumal unser Partner, die Stadtwerke, mit seinem Frühschoppen kräftig zum Erfolg beigetragen haben“, schwärmte Jens-Olaf Nuckel vom Quickborner Energieforum.

Im Eingangsbereich des Betriebsgeländes der Stadtwerke präsentierten 25 Aussteller mit ihren Ständen interessante Produkte und Informationen zu Energieeinsparung, E-Mobilität, Sicherheit, Solartechnik und Telekommunikation, um nur einige Schwerpunkte zu nennen. Das Messeteam hatte beim Aufbau der Ausstellung schon am Vortag und in den Morgenstunden Unterstützung durch Helfer des 1. FC Quickborn bekommen.

Die Pressesprecherin der Stadtwerke, Jeannine Kuper, sagte über die neue Kooperation. „Für jeden Besucher ist etwas dabei. Uns geht es vor allem darum, als regionales Unternehmen mittelständischen und kleinen Unternehmen eine Plattform für Gespräche zu bieten. Es ist aber auch ein Dankeschön für unsere Kunden. Um so mehr sind wir erfreut, dass die Einladung so gut angenommen wird.“

Hüpfburg, Schminken und viel Musik

Im unteren Hofbereich sorgte das Frühschoppen-Programm für großen Andrang. Anziehungsmagnet für die kleinen Besucher war ein Ballon-Clown, der witzige Figuren formte und zauberte. Außerdem gab es eine Riesenhüpfburg zum Toben und das beliebte Kinderschminken. Am Stand des 1. FC. Quickborn schwitzte das Team am Grill für den großen Mittagsansturm. Erfreulich für die Besucher waren die familienfreundlichen Preise. Wie sich das für einen Fußballverein gehört, durften Kinder beim Torwandschießen ihre Treffsicherheit üben.

Der Verein „Quickborn hilft“ sorgte mit seinem Stand für kühle Getränke und lud an Stehtischen zum Plaudern ein. Gegenüber im Zelt der Caritas Quickborn wurde Kaffee und Kuchen zugunsten der Flüchtlingshilfe angeboten. Und dann gab es noch das große Musikzelt. Vormittags spielte das Quartett „Petra & Friends“, das mit einem Mix aus Swing, Jazz und Bossa-Nova-Titeln die Zuhörer begeisterte. Die deutsche Version von „Makin‘ Whoopee“ gefiel dem Publikum so gut, dass sie nach der Pause wiederholt werden musste.

Anschließend startete das „QuSwing Ensemble“ ins musikalische Nachmittagsprogramm. Die Musiker boten ein Repertoire, das von Swing zu Latin bis hin zu Classic Pop reichte. Bei beiden Auftritten wurden auch Musikfreunde wie der Quickborner Bürgervorsteher Henning Meyn und der Vorsitzende des Kultur-Vereins Johannes Schneider gesichtet. Während einer Umfrage bestätigte die Mehrzahl der Aussteller, dass sie mit der Renonanz zufrieden seien, gab Messeteam-Leiter Nuckel bekannt. Es gab viele Gespräche mit Kunden, aber auch neue Kontakte mit Interessenten, die sich mit Infos eindeckten.

Ein Besucher, der sich vormittags einen Fahrrad-Heckträger am Stand von Quickborn Autoteile hatte vorführen lassen, sei anschließend schon zum Kauf im Geschäft erschienen, bestätigte ein Verkäufer. Eine besondere Geste der Veranstalter ist die Entscheidung, den Erlös des Frühschoppens und der Energie- und Gewerbemesse gemeinnützigen Zwecken zuzuführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen