zur Navigation springen

Ellerau : Die CDU auf der Suche nach Unterstützern

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Rolf Schröder ist derzeit einziger Vertreter der Partei im Gemeinderat.

Ellerau | Rolf Schröder, Vorsitzender des CDU-Ortsvereins, ist der einzige verbliebene Vertreter seiner Partei in der Ellerauer Gemeindevertretung. „Wir brauchen Menschen, die uns unterstützen“, erklärte Schröder, dem die Stadträte Hauke von Essen (CDU) aus Kaltenkirchen und Klaus Hensel (CDU) aus Quickborn zur Seite standen.

Schröders Wunsch ist, dass wichtige Themen wieder stärker von der Ellerauer CDU mitbestimmt werden. „Wir sind von Freunden umgeben, denn neben Quickborn ist auch Henstedt-Ulzburg CDU geführt. Wir müssen die gute Nachbarschaft zu Quickborn pflegen. Wenn man die Nähe zu Quickborn-Heide bedenkt, die Neubaugebiete an der Bahnstraße und an der Friedrichsgaber Straße sieht und das Industriegebiet am Halenberg, dann wachsen Ellerau und Quickborn schon zusammen.“

Allerdings werde dadurch die Verkehrsproblematik an der Bahnstraße und am Bahnübergang verstärkt. Zur Entlastung sollte die viel diskutierte Gronauquerung gebaut werden. „Es gibt eine Menge Themen, die uns gemeinsam interessieren und die wir auch gemeinsam lösen können. Aber es geht dann nicht, wenn eine Gemeinde nur für sich handelt“, sagte Hensel.

Ein weiteres gemeinsames Thema sei die Schulpolitik der Landesregierung. Auch von Essen ist der Meinung, dass „die Bildungspolitik in Schleswig-Holstein nicht tragbar ist“. Die Jahreshauptversammlung habe viele gute Ansätze für eine konstruktive Arbeit gezeigt und werde der örtlichen CDU helfen, wieder nach vorne zu kommen. Schröder appellierte an die Bürger: „ Es liegt viel Arbeit vor uns. Ich brauche Ihre Unterstützung.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen