zur Navigation springen

Serie: 50 Jahre Quickborner Tageblatt : Deutsch-dänische Freundschaft in Ellerau

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Freundeskreise aus Ellerau und der Partnergemeinde Højer aktivieren die eingeschlafenen Kontakte.

Ellerau | Freude über den Besuch dänischer Freunde: Gestern traf zur Mittagszeit ein Bus aus Højer in Ellerau ein. 35 Gäste vom „Venskabsforeningen Højer-Ellerau“ wurden vom Vorsitzenden des Ellerauer Freundeskreises, Heinrich Reising, empfangen. Die offizielle Begrüßung erfolgte bei einer Stärkung im Steakhaus, während der auch der dänische Vorsitzende Peter Christiansen das Wort ergriff. Anschließend besichtigten die Dänen das Heimatmuseum im Bürgerhaus, das mit seinen Ausstellungsstücken Gesprächsstoff bot.

Fast schon historisch ist auch die seit 1979 bestehende Partnerschaft zwischen beiden Gemeinden, die im vorigen Jahr mit der Enthüllung eines Gedenksteins in Højer gefeiert wurde. „Unsere dänische Partnergemeinde ist jedoch im Rahmen der Gebietsreform im Jahre 2007 in einem großen Verwaltungsverbund aufgegangen, der zur Kommune Tondern gehört“, berichtete Reising. „Dadurch begann ein Stillstand. Die Ellerauer Vereine, die in den ersten Jahrzehnten die Partnerschaft belebt haben, zogen sich zurück“, schilderte Reising die Folgen.

Nur der Musikzug der Ellerauer Feuerwehr und die Feuerwehrkapelle von Højer pflegten weiterhin ihre Freundschaften. Zum traditionellen Herbstkonzert spielten die Musikzüge erst kürzlich in Tondern. Im Gegenzug werde die dänische Kapelle im nächsten Jahr zum „Frühlingserwachen“-Konzert in Ellerau spielen, bestätigte Rosemarie Höfs.

Um die Partnerschaft wieder auf breiter Ebene zu stärken, trafen sich am 1. März 2010 engagierte Bürger, die den Freundeskreis Ellerau-Højer gründeten. Der Vorstand besteht aus dem Initiator und Vorsitzenden Reising, der Zweiten Vorsitzenden Gertrud Urban, Kassenwartin Monika Menze, Schriftführerin Heike Grundei und drei Beisitzerinnen.

„Wir haben uns mit Erfolg dafür eingesetzt, dass in Højer ein Parallelverein gegründet wurde, dessen Vorsitzender der Landtagsabgeordnete Peter Christiansen ist. Aber auch unsere langjährigen Freunde, der ehemalige Bürgermeister Knut Hansen und der Abgeordnete Andreas Eckholt, gehören zum dänischen Vorstand“, erklärt Reising. Was hat sich seitdem getan? „Es ist vieles in Gang gekommen. Die Vorstände besuchen sich regelmäßig. Wir als Verein in Ellerau unternehmen einmal im Jahr eine Ausfahrt in die Region Südjütland, das beinhaltet Tondern, Riebe und Esbjerg.“

Andere Vereine hätten auch wieder Kontakte angeknüpft. Die Fußballer und Badminton-Spieler vom SC Ellerau veranstalteten bereits Freundschaftsspiele mit dänischen Mannschaften. Das treffe auch auf die Handballer des TSC Ellerau zu, weiß Reising zu berichten. Die Mission Wiederbelebung der deutsch-dänischen Freundschaft verläuft derzeit erfolgreich.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2015 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen