zur Navigation springen

Hilfsaktion : Der Verein „Quickborn hilft“ unterstützt den Diakonieverein Migration

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

„Für mich war es, als fielen Weihnachten und Ostern auf einen Tag“, sagt Lisa Brunkal vom Quickborner Diakonieverein Migration. Sie freut sich über die Unterstützung des Vereins „Quickborn hilft“.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Quickborn | „Für mich war es, als fielen Weihnachten und Ostern auf einen Tag“, sagt Lisa Brunkal vom Quickborner Diakonieverein Migration. Sie freut sich über die Unterstützung des Vereins „Quickborn hilft“.

Brunkal hatte über das Quickborner Tageblatt dazu aufgerufen, dass Bürger Kinderbetten für drei Flüchtlingsfamilien, die in der Stadt untergebracht worden sind, spenden. Die Resonanz war groß, doch es fehlten Bettzeug und -wäsche sowie Decken. Um so größer war die Freude für Brunkal, als sie einen Anruf vom Verein „Quickborn hilft“ erhielt, der einspringen wollte.

So fuhren Brigitte Roeder vom Verein und Brunkal mit dem Auto nach Halstenbek zu Roller, um dort einzukaufen. „Wir hatten Glück, denn die Preise waren heruntergesetzt. Es war sehr günstig. Ich hatte mit Ausgaben in Höhe von 271 Euro gerechnet“, berichtet die rührige Rentnerin, die zuvor zu Hause mit dem Taschenrechner die Kosten kalkulierte.

Nun wurde der Kofferraum vollgepackt mit neuer Wäsche. Für 208 Euro. „Das reicht für zehn Betten aus“, berichtet Brunkal. Sie meint, dass bald sicher noch mehr Kinderbetten gebraucht würden.

Ein Blick auf die Statistik der Stadt bestätigt die Vermutung: Derzeit gibt es in Quickborn 120 Asylbewerber, wobei allein 2014 40 neue Personen untergebracht werden mussten. Für 2015 ist mit weiteren 60 bis 80 Asylbewerbern zu rechnen.

Deswegen wird Brunkal auch weiterhin ihre Hilfe anbieten. „Ich bin von zu Hause aus gewohnt, dass man allen Menschen hilft“, beschreibt sie ihre Motivation. Schon als Kind habe sie Schokolade verschenkt. Ihre Mutter habe sie in ihrer Hilfsbereitschaft anderen Menschen gegenüber bestärkt, so Brunkal.

Wer also noch Kinderbetten übrig hat, kann sich mit Brunkal unter Telefon 04106-4379 in Verbindung setzen. Der Verein „Quickborn hilft“ ist unter www.quickborn-hilft.de zu finden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen