Die Flamme der Hoffnung : Der kontaktarme Weg des Friedenslichts in das Quickborner Rathaus

Avatar_shz von 23. Dezember 2020, 17:55 Uhr

shz+ Logo
Henrik Mohrdiek vom Pfadfinderstamm Digna Ochoa der Katholischen Kirche St. Marien in Quickborn musste in diesem Jahr allein kommen, um das Friedenslicht im Quickborner Rathaus entgegenzunehmen und es weiter in das Gotteshaus im Kurzen Kamp zu bringen.

Henrik Mohrdiek vom Pfadfinderstamm Digna Ochoa der Katholischen Kirche St. Marien in Quickborn musste in diesem Jahr allein kommen, um das Friedenslicht im Quickborner Rathaus entgegenzunehmen und es weiter in das Gotteshaus im Kurzen Kamp zu bringen.

Manche Tradition übersteht auch Corona: Das Friedenslicht ist im Quickborner Rathaus angekommen.

Quickborn | „Frieden überwindet Grenzen“ lautet das Motto des Friedenslichtes 2020. Und was würde in dieser Zeit, in der vieles nicht möglich, ja sogar buchstäblich versperrt ist, besser passen? In einer Zeit, in der Menschen andererseits auf immer kreativere Weise all diesen Barrieren und Abständen zum Trotz neue Wege finden, um menschliche Nähe und Gefühle des M...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen