zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

21. August 2017 | 10:30 Uhr

Quickborn : Der Jugendgipfel kommt

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Katholische Kirchengemeinde lädt Teenager ein. Der Höhepunkt ist ein musikalischer Open-Air-Gottesdienst.

Quickborn | Das Banner an der katholischen Kirche in Quickborn wirbt für die Premiere und die Planungen sind so gut wie abgeschlossen – die Rede ist vom ersten Jugendgipfel in der katholischen Gemeinde St. Marien. Am Sonnabend, 6. September, startet der Aktionstag ab 15 Uhr am Kurzen Kamp.

„Uns geht es darum, dass sich die einzelnen Jugendgruppen unserer Gemeinde einmal näher kennenlernen. Ansonsten haben sie wenig Berührungspunkte“, erklärt Johannes Schneider vom Presse-Team.

Doch der Blick geht über den Tellerrand hinaus: Alle Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 20 Jahren sind eingeladen – unabhängig davon, ob sie der katholischen Gemeinde angehören oder nicht, denn die Ökumene wird in St. Marien groß geschrieben. „Eltern dürfen ihre Kinder zwar gern vorbeibringen, aber danach müssen sie gehen“, erklärte Christine Malewski, die zu den Initiatoren gehört.

Der Tag steht im Zeichen des Nachwuches: Die 13 Jugendgruppen in der katholischen Kirchengemeinde bieten verschiedene Aktionen an: „Wir haben ein Filmquiz vorbereitet und die Pfadfinder zeigen, wie Feuer gemacht wird. Außerdem bauen sie eine Jurte zusammen mit den Gästen auf“, berichtet Lisa Breuninger, Mitglied des Organisationsteams.

Auch ein Hula-Hoop-Wettbewerb ist geplant. „Jede Jugendgruppe soll sich mit den Aktionen vorstellen, die zu ihr passen“, sagt Breuninger. Ab 18 Uhr startet ein Open-Air-Gottesdienst mit anschließender musikalischer Einlage. „Wir hatten uns überlegt, dass die Musiker dafür spontan tagsüber zusammenkommen und dann abends gemeinsam vorspielen“, sagte Breuninger. Ihr Steckenpferd ist die Musik. Im „Haus der Jugend“ gibt sie Gitarrenkurse.

„Es ist der erste Jugendgipfel, den wir anbieten. Das ist für uns alle super-spannend und nervenaufreibend. Wir freuen uns schon auf den Veranstaltungstag“, sagte Malewski. Und Schneider fügte hinzu: „Die Botschaft an alle lautet: Kirche ist mehr als nur der Sonntagsgottesdienst.“

Die „Jugendinitiative mit Pfiff“ ist ein Ideen- und Aktionswettbewerb im Kreis Pinneberg für nachahmenswerte Projekte von Jugendlichen für Jugendliche. Federführend sind die Stiftung der Sparkasse Südholstein und der Kreisjugendring Pinneberg. Zehn Projekte werden jährlich mit 500 Euro unterstützt – eines davon ist der Jugendgipfel in Quickborn. Am Tag des Ehrenamtes im Dezember zeichnet eine Jury noch einmal die drei besten Projekte aus.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2014 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen