Tempo 30 in Ellerau : Das Bürgerforum gibt nicht auf

Peter Groth ist Vorsitzender des Bürgerforums.
Peter Groth ist Vorsitzender des Bürgerforums.

Die Ellerauer fordern ein Tempolimit vor der Grundschule.

shz.de von
05. Mai 2015, 12:00 Uhr

Ellerau | Bei diesem Thema scheint das Ellerauer BürgerForum immer noch genug Kraft und Ausdauer aufbringen zu können: 2010 wagte die Partei schon einmal einen Vorstoß – und scheiterte. Jetzt keimt die Hoffnung auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung vor der örtlichen Grundschule erneut auf. Der Grund: Die Verkehrsminister der Länder sprachen sich während ihres Treffens in Rostock für mehr innerstädtische Tempo-30-Zonen aus. „Wir begrüßen sehr, dass sich die Minister hinter diese Forderung gestellt haben“, sagte Peter Groth, Fraktionsvorsitzender des Ellerauer BürgerForums. „Auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sein Entgegenkommen signalisiert und den Abbau bürokratischer Hürden für zusätzliche Tempolimits bis Jahresende angekündigt. Damit können Städte und Gemeinden künftig ohne statistischen Nachweis Tempo-30-Zonen einrichten“, so Groth weiter.

Was in Ellerau seit langer Zeit schwelt, könnte am Ende doch erfolgreich umgesetzt werden. Rückblick: Die Gemeinde hatte viele Jahre vergeblich versucht, ein Tempolimit in der Dorfstraße, bei der es sich um eine Kreisstraße handelt, durchzusetzen. Auch das BürgerForum scheiterte 2010 mit dem Versuch.

Groth verleiht der Forderung mit Zahlen Nachdruck: „Die neueste Erfassung der Geschwindigkeiten vor der Grundschule im Februar hat gezeigt, dass etwa die Hälfte der Verkehrsteilnehmer die vorgeschriebenen 50 Kilometer pro Stunde erheblich überschritten.“ Die Minister vereinbarten indes die Bildung einer Arbeitsgruppe, die Vorschläge erarbeiten solle. Die Partei hofft nun auf eine Wende und ausbleibende Absagen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen