zur Navigation springen

Quickborn : Das Adventssingen als Publikumsmagnet

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Tausende Besucher genießen die weihnachtliche Atmosphäre in der Kampstraße. 1500 Euro Tombola-Spende für „Quickborn hilft“.

Quickborn | Das Publikum strömte am vergangenen Sonnabend in Scharen in die Quickborner Kampstraße zum Adventssingen, das die Familie Schaffarzyk und ein befreundetes Helfer-Team nunmehr zum 15. Mal auf die Beine gestellt hatte. Ein Meer von Lichtern in Bäumen und Gärten, geschmückte Verzehrstände sowie Tannenbäume und Strohballen auf beiden Seiten der gesperrten Straße lockten tausende Besucher an. Zwischen 13 und 20 Uhr sorgte das Unterhaltungsprogramms auf der Bühne, moderiert von Sängerin Edwina de Pooter, für Andrang.

Der erste Teil war auf die Kinder abgestimmt: Trotz eines Regenschauers johlten sie begeistert auf den Bänken vor „Mäxchens Kaspertheater“. Dargeboten wurde „Der kleine Drache rettet den Weihnachtsmann“. Von der Mitmach-Show des Sängers Thorsten Kremer und seinem drolligen „Dino Max“ ließen sich auch viele Eltern mitreißen. Während Weihnachtsmänner den Losverkauf für eine Tombola in Schwung brachten, überraschte die aus Österreich angereiste „Pinzgauer Jagermusi“ das Publikum in Lederhosen mit stimmungsvoller Festzeltmusik. Sogar Senior Joachim Schaffarzyk unterstützte die fröhliche Truppe mit spontanen Waschbretteinlagen.

Familie Bruns aus der Kampstraße hatte eine große Modelleisenbahn im Vorgarten aufgebaut, die nicht nur Technikfreaks begeisterte. Außerdem wurden die Jüngsten auf einem Privatgrundstück zu kostenlosen Rundfahrten mit einer Fünf-Zoll-Gartenbahn eingeladen.

Ein Höhepunkt am Nachmittag war der Auftritt der Schlager-Sängerin Bianka Graf, die Titel aus ihrem neuen Album „Mit offenen Armen“ sowie deutsche und internationale Weihnachtslieder präsentierte. Dicht gedrängt verfolgten die Besucher anschließend die Bekanntgabe der Tombola-Hauptgewinner, die von NDR-Legende Carlo von Tiedemann moderiert wurde. Hauptpreis war ein einwöchiger Aufenthalt mit Leihwagen auf der Mallorca, außerdem gab es Musical- und Konzertkarten, die dem Vernehmen nach allerdings nicht immer den Geschmack der Gewinner trafen.

Um so mehr freute sich Andreas Torn, der Vorsitzende des Vereins „Quickborn hilft“, über den Tombola-Erlös von 1500 Euro, den die Familie Schaffarzyk für bedürftige Kinder und Jugendliche spendete. Nicht nur heiße Getränke, sondern auch die Samba-Percussion-Band „Bloco Alegria“ trug mit ihren rhythmischen Trommelwirbeln zu guter Stimmung am Abend bei. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von Schlager-Sänger Chris Roberts, der seine unverwüstlichen Lieder wie „Du kannst nicht immer 17 sein“ und „Ich bin verliebt in die Liebe“ zum Besten gab. Einen passenden Abschluss bildete ein spektakuläres Feuerwerk, das den Quickborner Abendhimmel bunt erleuchtete.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen