zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

24. Oktober 2017 | 08:01 Uhr

CDU macht Druck bei Post

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Quickborn | Vielen Quickbornern ist vielleicht die verspätete Zustellung der Post aufgefallen. Jetzt hat Quickborns CDU dies zum Anlass genommen, die Deutsche Post mit einem Brief auf diesen Missstand hinzuweisen, und aufgefordert dafür zu sorgen, dass es zu keinen Verspätungen mehr kommt. "Nach unseren Informationen ist aufgrund der Vielzahl von Werbesendungen, die die Zusteller transportieren müssen, die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit von acht Stunden nicht mehr ausreichend", sagt CDU-Sprecher Bernd Weiher. So komme es, dass regelmäßig die Briefpost nur alle drei Tage zugestellt wird. Weiher: "Auf Befragen von einem der Zusteller wurde berichtet, dass diese einen Tag ihre Runde linksherum beginnen und am anderen Tag ihre Runde rechtsherum fahren, damit jeder einmal in den Genuss kommt, seine Post zeitnah zu erhalten." Das sei kein akzeptabler Zustand. Weiher: "Die Post nimmt per Gesetz auch hoheitliche Aufgaben wahr. So gibt es bei Steuerbescheiden die Vorschrift, dass die Post vom Finanzamt spätestens nach dem dritten Werktag nach Aufgabe der Sendung dem Empfänger zugestellt werden muss." Aufgrund der Situation bei der Postzustellung könne man nicht mehr das Vertrauen in die Post haben, dass die Schriftstücke auch fristgerecht bei Behörden und Gerichten eingehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen