zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

16. Dezember 2017 | 21:59 Uhr

Tangstedt : Bunte Päckchen für Kinder

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Facebook-Gruppe "Weihnachtsfreu(n)de" sammelt Geschenke für Kinder. Bereits nach wenigen Tagen unterstützten mehr als 600 Personen die Gruppe.

shz.de von
erstellt am 07.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Es war die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, die die Tangstedterin Peggy Goldschmidt ins Grübeln brachte: „Mein Sohn kam mit dem Flyer aus der Schule nach Hause“, erzählt Goldschmidt. Das Ziel der Initiative, Geschenke für Kinder in Osteuropa zu kaufen, fand die Mutter zweier Söhne zwar lobenswert, weniger gut fand sie jedoch die zahlreichen Einschränkungen dessen, was in die Pakete gepackt werden darf.

„Ein Federmäppchen, Handschuhe und Mütze statt Naschis, Spiele und Bücher zu Weihnachten?“, fragt sie und schüttelt den Kopf: Ihre Vorstellung von einem Geschenk, über das sich ein Kind wirklich freut, sieht anders aus. Hinzu kam der Gedanke, dass es auch im Kreis Pinneberg Kinder gibt, deren Eltern kein Geld für Weihnachtsgeschenke haben.

Mehrere Tage vergingen, doch der Gedanke an Jungen und Mädchen, die keine bunten Pakete unter dem Weihnachtsbaum auspacken werden, blieb im Hinterkopf. „Dann habe ich diesen Gedanken in Worte gefasst und bei Facebook eingestellt, zunächst mit der Idee, für ein Kinderheim zu sammeln“, berichtet Goldschmidt.

Durch zahlreiche Kontakte sowohl privater als auch geschäftlicher Natur – Goldschmidt betreibt ein Nagelstudio – verbreitete sich die Idee wie ein Lauffeuer. Binnen weniger Stunden meldeten sich Dutzende Facebook-Nutzer, um die Idee zu unterstützen. „Gemeinsam mit meiner Freundin Mandy Kaufmann haben wir die Facebook-Gruppe ‚Weihnachtsfreu(n)de‘ gegründet“, so Goldschmidt.

Die Anzahl der Mitglieder explodierte regelrecht und verzeichnete nach wenigen Tagen bereits mehr als 600 Personen. „Wir haben uns dann mit verschiedenen Organisationen in Verbindung gesetzt und beschlossen, die Geschenke an die Uetersener und Elmshorner Tafel auszuhändigen, die sie an die bedürftigen Familien verteilt“, erzählt Goldschmidt. Flugs wurden Annahmestellen im ganzen Kreis und sogar darüber hinaus eingerichtet, inzwischen wurden etwa 150 bunt verpackte Geschenkkartons gesammelt.

„Das reicht noch nicht ganz, um allen etwas zukommen zu lassen“, wirbt Goldschmidt um weitere Spenden. Noch bis Donnerstag. 12. Dezember, können Pakete abgegeben werden. „Ein paar Kriterien haben wir aus organisatorischen Gründen auch eingerichtet“, sagt Goldschmidt: Die Größe eines Schuhkartons sollte nicht überschritten werden und ein Schoko-Weihnachtsmann ist obligatorisch. „Der Rest kann frei gestaltet werden: Spielzeug, Bücher, Puzzles, Naschis und vielleicht ein Weihnachtsgruß“, beschreibt Goldschmidt.

Die Altersgruppen sind so aufgeteilt: drei bis fünf Jahre, fünf bis acht Jahre und acht bis zwölf Jahre. Die Kennzeichnungen „J“ und „M“ für Jungen und Mädchen seien ebenfalls hilfreich und direkt auf dem Paket anzubringen, so die Bitte der Initiatorin. „Ich bin stolz darauf, so viele hilfsbereite Menschen zu kennen“, sagt Goldschmidt sichtlich gerührt, bervor sie sich dran macht, das nächste Päckchen zu packen.

Weihnachtsfreu(n)de Abgabestellen

Appen: Susanne Schneider, Opn Bouhlen 13, ab 17 Uhr

Elmshorn: Sonnenstudio Sonnenland, Lilia Buller, Flamweg 28, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr

Schenefeld: Wimpern-Rausch, Catrin Gleßmann, Haupt-straße61, Montag bis Donnerstag von 18 bis 20 Uhr

Tangstedt: NailsAndArt, Peggy Goldschmidt, Dorfstraße 69, Montag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr und nach Absprache

Uetersen: Many Kaufmann, Behrs Tannen 31, ab 18 Uhr und nach Absprache.

Facebook-Gruppe: „Weihnachtsfreu(n)de“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen