zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

12. Dezember 2017 | 02:23 Uhr

Ellerbek : Bürgermeister ehrt Handballerinnen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Bei der letzten Sitzung der Ellerbeker Gemeindevertretung in diesem Jahr bedankt sich die Gemeinde bei der weiblichen Handball D-Jugend und auch bei den Feuerwehrkameraden. Auf der Sitzung wurde allerdings zudem die Erhöhung der Nutzungsgebühren für das Hallenbad beschlossen.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Zahlreiche Zuschauer fanden sich zur letzten Sitzung der Ellerbeker Gemeindevertretung in diesem Jahr im Kulturtreff im Rugenbergener Mühlenweg ein. Kurz darauf wurde klar, warum: Bürgermeister Günther Hildebrand ehrte zwei Mannschaften des TSV Ellerbek und acht Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr.

Zunächst erhielt die weibliche D-Jugend Applaus für den ersten Tabellenplatz und damit den Titel „Hamburg-Meister“ in der vergangenen Saison. Erfolgreich war auch die erste Damen-Mannschaft, die in der Oberliga Meister wurde. Schließlich lobte Hildebrand den Einsatz der Feuerwehrleute, die während des Elbe-Hochwassers mehrere Tage in Sachsen-Anhalt verbrachten, um der Bevölkerung dort hilfreich zur Seite zu stehen.

Mit Sport im weitesten Sinne hatten auch die Tagesordnungspunkte zu tun, die sich mit dem Ellerbeker Hallenbad beschäftigten. Obwohl die Satzung mehrfach überarbeitet worden war, gab es noch Punkte, die umstritten waren. Darunter die Haftungsfrage und die einer qualifizierten Aufsichtsperson. Stefan Hinners (CDU) Bedenken sowie Einwände von Steffen Jahn (SPD) führten schließlich zur Vertagung der Satzungsänderung.

Unstrittig war dagegen die Erhöhung der Benutzungsentgelte für die Schwimmer. „Die Gebühren sind seit 20 Jahren nicht angehoben worden“, erklärte Hildebrand. Zwar könne mit der Anhebung das Defizit nicht ausgeglichen werden, zumindest aber ein Teil der gestiegenen Energiepreise aufgefangen werden, so der Bürgermeister. „Noch können wir uns die Unterhaltung des Schwimmbads leisten“, sagte Hildebrand. Er betonte, dass es erklärtes Ziel der Gemeinde sei, dass jedes Kind, das in Ellerbek die Grundschule besuche, nach Abschluss der vierten Klasse schwimmen könne. „Die Anhebung um zehn Prozent ist moderat, allerdings werden wir schon in zwei Jahren erneut prüfen müssen, ob eine weitere Steigerung notwendig ist“, kündigte Hildebrand an. Der Beschluss zur Erhöhung erging einstimmig. Genutzt wird das Bad ausschließlich von Verein, Schulen und der VHS.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen