zur Navigation springen

Fabulara : Bühnen-Show für Kinder in Quickborn

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Jürgen Eick ist mit seinem Comedy-Bühnenprogramm „Fabulara“ am 19. Februar in Quickborn zu Gast.

Quickborn | Der Tagträumer „Yogi“ arbeitet als Hausmeister in einer alten Stadtbücherei. Sobald er abends die schweren Tore geschlossen hat, stöbert er ausgiebig in den Büchern. Zwei Fabelwesen leisten ihm Gesellschaft: „Laila Musica“ und „Baba Book“ sind einst aus einem Buch herausgefallen und leben seither zwischen den Regalen. Gemeinsam schwelgen die drei in spannenden Abenteuererzählungen und Märchen.

Der Darsteller Jürgen Eick führt diese Geschichte am Sonntag, 19. Februar, ab 15 Uhr im Artur-Grenz-Saal in Quickborn, Am Freibad 3-11, auf. Er inszeniert das musikalische Comedy-Bühnenprogramm „Fabulara“. In der Rolle des „Yogi“ bringt er Kindern Geschichten aus Büchern und aktuellen Fernsehserien nahe. „In unserer Show darf jeder noch einmal Kind sein und sich verzaubern lassen“, sagte er.

Besucher sollen mitwirken

Die Besucher sollen an seiner Show mitwirken. Bei einem Quiz sollen sie Helme aufsetzen, die den Ratenden als Meldeknöpfe, sogenannte Buzzer, dienen. „Bereits bei Spielbeginn ist tolle Stimmung garantiert“, verspricht Eick.

„Yogi“ nähert sich alten Geschichten mit ganz unkonventionellen Fragen: Haben die Gebrüder Grimm niemals darüber nachgedacht, wo Dornröschen während ihres hundertjährigen Schlafs ihr Handy auflädt? Erweitert sie eigentlich ihren Speicher, damit sie nach den 100 Jahren die Nachrichten ihrer Mädels-Gang lesen kann? Er vermutet, dass Rapunzel einen Hilferuf an ihre Whatsapp-Gruppe senden würde. Wenn Hänsel und Gretel das Haus mit einem Navigationsgerät verlassen hätten, hätten sie sich sicherlich nicht im Wald verirrt.

Von Rudi Carrell entdeckt

Rudi Carrell entdeckte Eick als 14-Jährigen. Er erhielt damals den RTL-Hörzu-Nachwuchspreis. Später trat er in Bühnen-Inszenierungen von Kinderbüchern wie „Pippi Langstrumpf“ auf. Mit dem Comedy-Programm „Fabulara“ tourt er seit zweieinhalb Jahren durch Deutschland.

Karten im Vorverkauf sind für fünf Euro in der Quickborner Buchhandlung Theophil, Am Freibad 4  a, und am Rathausempfang erhältlich. Sie lassen sich per E-Mail an ticket@quickborn.de bestellen. An der Abendkasse beträgt der Eintritt sieben Euro.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen