zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

18. Oktober 2017 | 23:06 Uhr

Ellerau : Bitte 50 Radstellplätze mehr

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Quickborner Nachbargemeinde nimmt zu Bauplanung an Bahnstraße Stellung

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 10:32 Uhr

Klare Ansage aus Ellerau: Statt der von Quickborn geplanten 50 Fahrradstellplätze möchte die Gemeinde noch 50 weitere. Dies teilte Bürgermeister Eckart Urban (SPD) jetzt in einer Stellungnahme zum Quickborner Bauprojekt an der Bahnstraße mit. Der Entwurf, der der Behörde vorliegt, sieht auf dem städtischen Gelände in unmittelbarer Nähe des Ellerauer AKN-Bahnhofs Tanneneck eine zweigeschossige Wohnbebauung vor.

Doch mit der von Quickborn geplanten Fahrradabstellfläche von etwa 75 Quadratmetern ist es aus Sicht der Gemeinde Ellerau nicht getan. „Sie müsste mindestens doppelt so groß sein, da schon jetzt die Stellflächen am Bahnhof Tanneneck zu klein sind“, erläuterte Urban. Außerdem möchte die Gemeinde, dass auch öffentliche Pkw-Stellplätze entstehen, um den P&R-Platz am Bahnhof auf der Ellerauer Seite nicht noch mehr zu belasten. Des Weiteren soll die Zufahrt zu dem Baugebiet gegenüber der Einmündung Buchenweg entstehen, um so Verkehrskonflikte zu vermeiden.

„Wir werden die Vorschläge prüfen, um zu sehen, was möglich ist“, erklärte Friederike Walter, Fachbereichsleiterin der Stadt Quickborn, auf Anfrage dieser Zeitung. Die Abwägungen würden dann der Politik vorgelegt.

Bei der Parkplatzfrage rennt Ellerau bei den Quickbornern offene Türen ein: So wird derzeit von der städtischen Verwaltung geprüft, ob der Bau eines provisorischen Park & Ride-Parkplatzes auf dem Gelände an der Bahnstraße bis zu Projektbeginn möglich sei und auch dauerhaft Parkplätze auf der Fläche möglich seien. Ein Ergebnis liegt aber noch nicht vor.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen