zur Navigation springen

CDU in Quickborn : Bernd Weiher löst Jörn Kruse als Vorsitzenden ab

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Der bisheriger Pressesprecher übernimmt Posten des Vorsitzenden im Quickborner Ortsverband. Er wurde mit nur einer Gegenstimme gewählt.

Quickborn | Während ihrer Jahreshauptversammlung im Restaurant „Seegarten“ hat die Quickborner CDU am Mittwochabend einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzende Jörn Kruse stellte sich aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl. Einziger Kandidat war Pressesprecher Bernd Weiher, der mit nur einer Gegenstimme zum Vorsitzenden ernannt wurde. Neue Stellvertreterin ist Ragna Köppl, die damit den Posten von Hauke Meyn übernahm. Matthias Gädigk ist weiterhin Schatzmeister.

Vor den Wahlen, die vom CDU-Landtagsabgeordneten Peter Lehnert geleitet wurden, stellte Kruse die Broschüre zum 70. Geburtstag der CDU Quickborn vor. „Damit möchten wir aufzeigen, welche Menschen sich in den letzten 70 Jahren für die CDU und für das Gemeinwohl engagiert haben“, sagte der scheidende Vorsitzende. Bitter klang Kruses Feststellung, dass der Kreisvorstand kein Interesse an dem runden CDU-Geburtstag gezeigt habe: „Ich empfinde das als eine Geringschätzung unserer Arbeit.“ Die 35-seitige CDU-Chronik ist nicht nur aus parteipolitischer Sicht von Interesse, denn sie spiegelt zudem die Nachkriegsepoche in Quickborn wider. Für ihren ehrenamtlichen Einsatz wurden die Redaktions-Mitglieder Irene Lühdorff, Klaus-Hermann Hensel, Jürgen Hinrichsen und Kruse selbst mit Präsenten belohnt.

Als Fraktionsvorsitzender ging Hensel in seinem Bericht über die örtliche Politik auf drei Themen ein. Die Flüchtlingsproblematik binde zunehmend Kräfte der Verwaltung, die um eine optimale Lösung bemüht sei. „Bisher konnten Sammelunterkünfte oder sogenannte Ghettos verhindert werden, was als ein Verdienst der Verantwortlichen im Rathaus anzusehen ist“, betonte Hensel. Das zweite große Thema sei der Haushalt 2016 und der Rückgang der Steuereinnahmen um etwa zwei Millionen Euro, ergänzte Hensel. Die CDU wolle in dieser schwierigen Situation noch keine Steuererhöhungen oder Kürzungen ins Auge fassen, sondern die endgültige Entwicklung abwarten. Verzögerungen gebe es bei der Sanierung des Schulzentrums Süd. An der Sporthalle werde dennoch intensiv weitergearbeitet, „das Gesamtprojekt kann aber zurzeit nicht forciert werden, was der finanziellen Situation entgegenkommt“, so Hensel.

Für 45 Jahre Mitgliedschaft wurden Hans-Werner Klepper und Henning Meyn geehrt. Für 25 Jahre Zugehörigkeit bekam Karl-Heinz Spanier Urkunde und Ehrennadel überreicht. Außerdem erhielten alle CDU-Jubilare jeweils eine Flasche Rotwein.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen