zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 20:04 Uhr

Hasloh : Bauarbeiten für Kita können starten

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Grundsteinlegung der Kindertagesstätte: In zehn Monaten soll Gebäude bezugsfertig sein.

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2013 | 16:00 Uhr

„Hier wird für Euch ein neues Haus gebaut“ – mit diesen Worten begrüßte Haslohs Bürgermeister Bernhard Brummund (SPD) bei der Grundsteinlegung für die neue Kindertagesstätte vor allem die jüngeren Besucher. Viele Hasloher wollten sich dieses traditionelle Ereignis nicht entgehen lassen und sammelten sich auf dem Parkplatz der Peter-Lunding-Grundschule.

Brummund hatte gleich zwei Reden für die Gäste vorbereitet. „Eine für die Eltern und natürlich eine für die, um die es hier geht: die Kinder“, betonte der Bürgermeister.

Bereits in zehn Monaten soll die Kita bezugsfertig sein. Drei Gruppen für drei- bis sechsjährigen Kinder und weitere zwei Gruppen für die noch jüngeren Kinder sollen auf zwei Stockwerken untergebracht werden. Ein Raum für die Jüngsten und zwei für die Größeren sollen entstehen und allerhand Spielmöglichkeiten.

Auch Kita-Leiterin Michaela Werner kam mit ihrem Team zur Grundsteinlegung „ihrer“ neuen Kita. Für die Baugrube wurde ein Stahlbehälter bereitgestellt, in den alle aufgeschriebenen Wünsche und traditionellen Gegenstände gelegt wurden. Werner hatte dafür von den Eltern einige Centstücke, vom Team die Konzeption sowie einige selbstgemalte Bilder der Kinder und ein Holzkreuz mit dabei. „Ein paar Wünsche der Kinder wurden tatsächlich zum Teil in die Planung der Kita aufgenommen“, freute sich Werner. Der Bürgermeister stellte seine Rede zur Verfügung, Architekt Daniel Schöning seine Baupläne und Anne Worthmann (CDU), Vorsitzende des Hasloher Sozialausschusses, legte eine aktuelle Ausgabe des Quickborner Tageblatts mit hinein.

So richtig wusste der Bürgermeister nicht, was er tun sollte. „Ich war noch nie bei einer Grundsteinlegung“, gab er mit einem Lächeln zu. Also setzte Brummund gemeinsam mit den Kita-Kindern Laura, Levin und Tamina die Rolle in die Grube.

Insgesamt 2,2 Millionen Euro soll die Kita kosten. Davon muss die Gemeinde Hasloh etwa 1,7 Millionen Euro übernehmen. „Das ist für Hasloher Verhältnisse eine gewaltige Investition. Die aber nehmen wir bewusst in Kauf, weil es eine Investition zu Gunsten unserer Kinder ist“, betonte Brummund in seiner Rede an die Eltern. „Wir wollen schließlich Haslohs Zukunft sichern“, sagte Brummund weiter. Die Besucher hatten nach dem Zeremonie die Möglichkeit, in einer Box Geld für neues Inventar der Kita spenden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen