zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

23. November 2017 | 21:41 Uhr

40. Geburtstag : Awo Tangstedt feiert

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Starker Ortsverband mit 55 aktiven Mitgliedern. Die Planungen für ein Fest im September laufen.

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Tangstedt | „Wir werden dort Geburtstag feiern, wo der Awo-Ortsverband einst gegründet wurde: In Sellhorns Gasthof“, kündigt die Tangstedter Vorsitzende Anke Asbach an. Viele Jahre lang habe der Wirt zudem seine Räume unentgeltlich zur Verfügung gestellt, berichtet Asbach. Gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Karen Schröder und einigen Helfern plant Asbach das Fest, das am 14. September mit einem Brunch gefeiert werden soll und den Höhepunkt des Jahresprogramms darstellt. „Es wird natürlich einen Rückblick und auch Ehrungen geben“, sagt Asbach. Viel mehr wolle sie noch nicht verraten.

Über das ganze Jahr verteilt stellen Asbach und ihr Team zahlreiche Veranstaltungen auf die Beine. „Alle drei Wochen laden wir zum Kaffeenachmittag ins Gemeindezentrum am Brummerackerweg ein“, berichtet Schröder. Kaum sind Tassen und Teller leer, wird gespielt: Mensch ärgere dich nicht, Kniffel, Skat und andere Gesellschaftsspiele sorgen dafür, dass niemals Langeweile aufkommt.

In den Wintermonaten lassen sich die Damen immer wieder neue Ideen für ein abwechslungsreiches Frühstück einfallen. „Meist kommen etwa 50 Gäste, da ist hier richtig was los“, erzählt Schröder. Und auch das Team hat Spaß daran, immer wieder neue Rezepte auszuprobieren, denn viele Zutaten des Büfetts werden von den Teammitgliedern selbst hergestellt. Das gilt auch für viele Salate, die beim Grillfest im Sommer bereit stehen. „Der Spaß fängt schon beim Einkaufen an“, sagt Asbach und lacht.

Im Angebot sind auch Theaterfahrten, die immer im Februar und im November stattfinden. „Bei allen Veranstaltungen sind alle Tangstedter Bürger willkommen“, betont Asbach. Die Mitgliedschaft bei der Awo sei überhaupt kein Kriterium für die Teilnahme. „Uns geht es darum, Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten zu schaffen – niemand muss allein zu Hause sitzen“, so Asbach. Über die Jahre seien so auch einige private Freundschaften entstanden. „Sich um einander zu kümmern, macht uns Freude – und es kommt immer wieder so viel Dankbarkeit zurück“, sagt auch Schröder. Mitglieder, die ihren 75. Geburtstag feiern, werden zu Hause besucht. „Von da an alle fünf Jahre, ab dem 90. Lebensjahr dann jedes Jahr“, zählt Asbach die weiteren Aktionen des Verbands auf. Als Nächstes steht ein Ausflug an die Schlei auf dem Programm (siehe Info-Kasten).

Mit 55 Mitglieder ist der Tangstedter Ortsverband gut aufgestellt. „Vor einigen Wochen trat der Kreisvorstand an uns heran und fragte, ob wir uns vorstellen könnten, die Ellerbeker Mitglieder in unseren Verband miteinzubeziehen“, berichtet Asbach.

Der Ellerbeker Vorsitzende Hans Kröger bestätigt diese Überlegungen. „Wir sind nur noch elf Mitglieder und suchen nach einem Ausweg“, sagte er im Gespräch mit dieser Zeitung. Der Anschluss an Tangstedt sei eine der Optionen.

„Ich will den Vorsitz nicht weiter machen, einen Stellvertreter habe ich auch nicht mehr“, sagt Kröger weiter. Er wolle in Kürze eine Mitgliederversammlung einberufen, auf der das Thema besprochen werde. „Wir hätten kein Problem damit, auch Ellerbeker bei uns willkommen zu heißen“, sind sich Asbach und Schröder einig.
 

Informationen zum Tagesausflug: Mittwoch, 21. Mai, Abfahrt: 8.30 Uhr. Der Preis beträgt für Mitglieder 40 Euro, Nichtmitglieder zahlen 45 Euro. Anmeldeschluss ist Montag, 12. Mai. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Anmeldungen werden an Anke Asbach erbeten, Telefon 04101-207504. Auf dem Programm steht eine Fahrt nach Eckernförde, dort wird die Bonbonköcherei in einer ehemaligen Räucherei besichtigt. Nach der Weiterfahrt nach Waabs wird in einer ehemaligen Mühle zu Mittag gegessen. Weiterfahrt nach Kappeln am Nachmittag, dort besteigen die Teilnehmer den Raddampfer „Schlei-Princess“ und bewundern die Landschaft vom Schiff aus. Danach steht die Rückfahrt an.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen