Bei Quickborn : Auf der A7: Sprinter-Fahrer stirbt nach Horrorunfall am Stauende

Avatar_shz von 15. September 2020, 18:38 Uhr

shz+ Logo
Der Sprinter war laut Polizei am Stauende in das Heck eines Lasters geprallt.

Der Sprinter war laut Polizei am Stauende in das Heck eines Lasters geprallt.

Erst hatte sich bei Bad Bramstedt ein schwerer Unfall mit neun Verletzten ereignet, am Abend starb dann ein Sprinter-Fahrer bei einem Folgeunfall. Er war ungebremst in das Heck eines Lasters gefahren.

Bad Bramstedt/Quickborn | Schwarzer Tag auf der A7 im Süden Schleswig-Holsteins: Bei zwei schweren Unfällen innerhalb weniger Stunden sind zwischen Quickborn und Bad Bramstedt elf Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Ein Sprinter-Fahrer starb. Er war am Abend kurz hinter Quickborn (Kreis Pinneberg) nahezu ungebremst in ein Stauende gefahren. Dabei wurde der Sprin...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert